Dienstag, 12. Juli 2011

wie ging das noch mal?


1. Die Tasse vorsichtig auspacken.
(wie die tasse mitten im schönsten renovierungschaos eintraf, kann man hier sehen. sie kam übrigens aus berlin und reiste mit zwei überraschungen, einem buch und einer cd, beides schon angelesen und angehört - DANKE! fast schade, dass ich den blogtitel geändert habe ... aber ich fühle mich vor allem in diesen sommerlichen wochen noch ganz gut getroffen mit "binimgarten")

2. Hier Bescheid sagen!
(hab ich gemacht!)

punkt drei konnte entfallen


4.  Die Tasse mit dem Lieblingsgetränk befüllen.
 (eiskaffee, nicht der all-time-favorit, aber bei der hitze heute war kaum etwas anderes möglich, und ausserdem wollten wir mit der tasse ja auch gemeinsam das ende der renovierungsarbeiten feiern)

5.  Lieblingsgetränk mit Lieblingsplatz oder Lieblingskuchen oder Lieblings-Sonstwas  oderoder fotografieren.
(der eiskaffee übrigens in der koffeinfreien variante. damit auch die kleine dame mittrinken konnte... wegen dem lieblingsdings... )


 (darum ging auch gleich das hauen und stechen um eis und sahne los... der dritte löffel hätte mir gehört, aber ich musste ja die kamera halten. und ja, einer fehlt hier, der wollte unbedingt mit dem nachbarn einen trickfilm machen...)


6. Das Lieblingsgetränk genießen und überlegen, wie die klitzekleine Aufgabenstellung (ÜBERRASCHUNG, aber keine böse und natürlich freiwillig!), die dem Päckchen beiliegt, zu bewältigen ist.

(schon überlegt, aber noch nicht erledigt.)

7. Die Tasse in die Spülmaschine packen oder per Hand gründlich spülen, sorgfältig verpacken und weiterschicken.
(und ich weiss schon an wen!) 


8. Die Bilder/das Bild von der Kamera ziehen und veröffentlichen. 
(hab ich hiermit gemacht und gebe darum noch einmal am ursprungsort bescheid!)


fazit: sie kam überraschend, obwohl ich mit ein bisschen nachdenken hätte draufkommen können. sie blieb ein paar tage fast unbeachtet neben meinem schreibtische stehen. sie hatte einen kleinen auftritt an der renovierung-endlich-fertig-feier und wir fanden es alle lustig. dank an alle, die hier mitgemacht haben und noch mitmachen werden. und nun wünsche ich ihr noch eine gute, lange reise.


und noch ein kleines extra: wollten sie nicht schon immer wissen, was die tasse wert ist? für die einreise in die schweiz musste sie verzollt werden, und vor der verzollung musste das eidgenössische finanzdepartement einen wert festlegen. aber sehen sie selbst:


edit 1.august 2011:
die tasse macht immer noch ferien in der schweiz. wegen ferienzeit war ich vorsichtig und wollte erst sicher wissen, ob dort, wohin sie reisen wird, auch jemand zuhause ist. die antwort liess ein wenig auf sich warten (wegen erntesegen im garten) und dann gingen wir in urlaub. nun sind wir wieder da und die tasse wird erwartet und geht in den nächsten tagen auf die reise, sobald wir wieder ein auto haben und die tasse nach deutschland geleiten können.

gute reise wünscht
stefanie!

Kommentare:

  1. schön, dass dich die Tasse erreicht hat! hach. lecker sieht es aus. :)

    AntwortenLöschen
  2. ...gerade habe ich gesehen, liebe Stefanie, dass die!!! Tasse bei dir ist...
    die muß ja wirklich riesig sein, wenn da Eiskaffee für 3 reinpasst...
    och, du weißt schon, an wen du sie schickst? gerade habe ich überlegt, womit ich dich wohl bestechen könnte ;-)...

    wünsch dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Happig, happig diese Zollgebüren... :D ...

    AntwortenLöschen