Freitag, 12. August 2011

blogeinträge, geplante, vergessene, nie geschriebene

Auf Spaziergängen formuliere ich so manch vollkommenen Satz, an den ich mich, kaum wieder zu Hause, nicht mehr erinnern kann. Ich weiss nicht, ob die unsagbare Poesie dieser Sätze gänzlich auf dem beruht, was sie waren, oder auf dem, was sie nie waren. 
Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe. 

zum spazierengehen bin ich zwar in dieser woche kaum gekommen, aber eine menge an blogposts habe ich so nebenbei in gedanken in dieser ersten schulwoche fertiggestellt, die den weg über die tastatur in den blog nicht geschafft haben. bei manchen war es vielleicht auch ganz gut so, wie bei dem, den ich schreiben wollte, nachdem meine nachbarin mich, die ich in der hintersten ecke unseres vorgartens im schatten lag mit einem fröhlichen "tschau steffi" aus dem mittagsschlaf weckte. (erstens hatte sie mich schon mindestens dreimal an diesem tag begrüsst und zweitens kann ich um himmels willen nicht herausfinden, warum sie meint, dass sie mich unbedingt "steffi" nennen muss. steffi bin ich definitiv nur für wirklich wenige menschen ... sie würden ja auch nicht zu ihrer nachbarin "schnurzelchen" sagen, nur weil sie mitbekommen haben, dass ihre eltern sie so nennen, oder?.... gna,gna, gna...)

schade ist es da schon eher um den niegeschriebenen einschulung-der-jüngsten-tochter-post, oder all die schönen möglichkeiten und anlässe, die der garten geboten hätte. auch um den post über die wirklich hilfsbereiten brüder der kleinen schwester, die sie beinahe jeden tag auf dem schulweg irgendwo auflasen und entweder den heimweg ein wenig beschleunigten oder der freundin der tochter auf der suche nach der jacke behilflich waren, die schon die grosse schwester mit nach hause genommen hatte, ist es schade. und um einiges, was ich wirklich vergessen habe.

wiederaufgetauchte echinacea
sie sehen also, es harzt noch an so manchen stellen. den stundenplan kann ich schon fast auswendig, aber wenn mir mal jemand gesagt hätte, dass blockzeiten bedeutet, dass ausgefallener religionsunterricht durch andere stunden kompensiert wird, dann hätte ich mir auch einmal weniger sorgen machen müssen, um das töchterlein. nun ist aber auch die erste schulwoche schon wieder um und ich bin immerhin an drei vormittagen dazu gekommen zu arbeiten, so dass jetzt ein weiterer schal und das kursprogramm fertig sind. alles scheint einigermassen ineinanderzugreifen oder doch zumindest zusammenzupassen. an die wenigen, aber dafür sehr langen unterrichtsnachmittage des mittleren werde ich mich noch gewöhnen müssen (wo ist der k. schon wieder, warum trödelt der jetzt wieder rum? uuups, der hat ja noch ein stunde schule....), aber ansonsten scheinen wir zumindest nicht die niete in sachen stundenplan gezogen zu haben. der heimweg der tochter samt freundin ist in zeitlicher hinsicht noch optimierbar, aber immerhin war in dieser woche wirklich alles so neu, dass da noch hoffnung besteht. und immerhin laufen sie mehr oder weniger alleine. und wenn ich zwei seiten text für ein kursprogramm eindampfen muss, dann kann ich nicht noch mehr zeit am laptop verbringen, um schöne einträge zu verfassen.
so, und nun muss ich mal wieder ein bisschen wischen und ein bisschen fegen, denn fürs wochenende soll alles fein sein ... und besuch bekommen wir auch noch!

Kommentare:

  1. Meine Liebe, ich lese so gerne deine Post, aber leider tut das Weiss auf Schwarz meinen Augen gar nicht gut. Danach sehe ich mehrere Minuten lang alles in Streifen.
    Das erste Mal konnte ich das gar nicht mir der Farbgestaltung verbinden, jetzt wo ich weiss, dass es daran liegt, lese ich ganz, ganz schnell...
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. die gedankensplitter sind wunderschön zusammengefasst und gar kei splitter meh und schad kenn ich dich nicht gnug sonst hät ich etz gern s witzli gmacht (gell steffi) aber das würd ich nie nicht wagen. und nicht ärgern d frau will doch eifach dini fründin sii. wundert mich aso gar nüd.

    AntwortenLöschen
  3. liebe barbara,
    das find ich jetzt fein, dass du mir das gerade so sagst! und ich werde das ganze wohl auch wieder anders machen. irgendwie kam hier neulich mal das thema mit den weissen und den schwarzen bildschirmen auf und wieviel energie man damit sparen könne. nun, wenn du natürlich auch noch ganz schnell liest, dann würde ja noch mehr energie gespart. aber andererseits spare ich die vielleicht doch lieber woanders ein. und wenn du mir auch noch versprichst, dass du einmal öfter das velo oder die öffentlichen benutzt, dann mach ich das jetzt gleich mit dem hintergrund.
    danke, stefanie.

    AntwortenLöschen
  4. liebe gugus,
    das mit den witzen machen die beiden buben schon. und wahrscheinlich hast du recht, ich will aber nicht, sondern lieber in ruhe im liegestuhl dösen...
    ansonsten bin ich aber garnicht so bös, sondern eigentlich ganz nett.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Stefanie, jetzt mit dem neuen Hintergrund lese ich noch mit viel mehr Genuss. Danke vielmals, dass du meine Anregung aufgenommen hast. Ich schaue, wo ich etwas Energie einsparen kann. Mit dem Autofahren eher nicht, da ich seit Jahren nicht mehr selbst fahre und unser Auto deshalb oft 3 Wochen am Stück in der blauen Zone steht...
    Trotzdem geniessen wir den Luxus, denn wir getrauen uns nicht mit einem Mobilityteil unsere Birnen- und Holztransporte zu machen.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Tja, liebe Stefanie,
    dass geht wohl jedem begeisterten Blogger so, dass man schöne Sätze vorformuliert und dann kommt vieles dazwischen. 'Schön' ist es auch, wenn der Text gedanklich fertig ist, aber der besondere Fotomoment dazu überhaupt nicht vorzeigbar ist. Ebenso ist es mir schon häufiger passiert, dass ich vorab schnell ein paar Sätze als Post getippt habe und bei der Fotobearbeitung ganz vergessen habe, dass es dazu schon einen Post mit Text gibt. Aber der neue Text passt so gar nicht zu den alten Inhalten. Und dann gibt es da noch die vielen Bilderordner aus vergangen Zeiten, mit denen ich eigentlich so gern meine Bilder-Blogtagebücher füllen möchte ... ;-)

    Vielleicht findest Du ja auch ab und an die Zeit besondere Momente einfach nachzuposten ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).