Samstag, 12. Juni 2010

nachtrag zum spinnrad-tuning

es funktioniert, mittlerweile. das zuerst, denn das ist das positive.

denn manchmal kann es auch ganz schön kompliziert werden, wenn etwas "fast" passt. doch jetzt genug der andeutungen, das problem am schönen neuen spinnflügel ist die einjustierung des antriebsriemens. dieser läuft natürlich dann am besten, wenn er möglichst gerade und eben nicht schräg geführt wird. insgesamt liegen die vier antriebsgeschwindigkeiten um etwa zwei zentimeter auseinander, das heisst das kleinste rad am spinnflügel (grösste übersetzung) und das grösste rad (kleinste übersetzung). das antriebsrad ist völlig starr. grundsätzlich nicht schlimm, denn beim traditional ist der spinnflügel auf einer platte montiert, die nach dem lösen von zwei schrauben um mehr als zwei zentimeter verschoben werden kann. nur war diese platte eben schon fast am anschlag und liess nur noch das verschieben in die falsche richtung zu.

das problem gelöst habe ich mit ein wenig handwerklichem geschick und mut zum - äähhh - nicht sichtbaren aber effektiven pfusch. das heisst: scharnier versetzen. und die platte so unterstützen, dass die schraube zum spannen des antriebsriemens ausreichte. sieht nicht schön aus, funktioniert aber, ausserdem sieht man es beim spinnen nicht.

aber: ich kann den kauf des spinnflügels eben nur denjenigen empfehlen, die lust haben, ihr spinnrad ein wenig "kreativ" zu bearbeiten, wenn es nicht auf anhieb funktioniert. ein lager an eigentlich nicht für das spinnrad vorgesehenen kleinteilen ist auch von vorteil.

das war das negative.

und jetzt geh ich gleich wieder eine runde spinnen.

ach, übrigens, liebe zizi: das einzugsloch misst ziemlich genau 10 millimeter.

Kommentare:

  1. Danke für den Bescheid, liebe Steffi! Das Loch ist dann doch zu klein *gg*

    Viel Spass beim spinnen, du kreative Handwerkerin!

    Liebe Grüsse - ZiZi

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir für den Nachtrag:-).

    Mein Traditional ist schon gänzlich umgebaut (Einzug rechts und nicht mehr links - meine Schulter will es so), einem weiteren Umbau steht also nichts im Wege;-).

    Jetzt bin ich natürlich gespannt, wie das Spinnen ist. Besser? Schneller? Oder ist nur der Sliding Hook ein Gewinn?

    LG

    Birgit

    AntwortenLöschen