Mittwoch, 7. März 2018

die vergangene woche

gerade habe ich mit schrecken festgestellt, dass ich eine woche lang den blog vergessen hatte. fotos auf dem fotophon sind auch nahezu fehlanzeige, die speicherkarte von der dslr  steckt noch im laptop vom letzten übertragen der fotos, da brauch ich also garnicht erst zu suchen...

eins hab ich dann doch noch gefunden:


 die ergebnisse des kinderfilznachmittags am vergangenen mittwoch. eine bunte truppe hat schlangen ge- und bleistifte umfilzt. dazu gäbe es zu sagen, dass es relativ anstrengend ist, zwei verschiedene filztechniken aufs mal zu erklären, denn die stifte und die schlangen sind zwar beide lang und dünn, werden aber unterschiedlich gemacht. ausserdem sind die grösseren schlangen einfacher zu filzen, weswegen ich im wiederholungsfall diktatorisch die grösse der schlangen bestimmen werde. (wenn ich es nicht vergesse oder ein kind herzerweichend eigene ideen reklamiert, wobei man in letzterem fall mit mir immer leichtes spiel hat...)

donnerstag habe ich grossaufräumen in der werkstatt gemacht, nicht nur die vergleichsweise überschaubaren reste des kinderfilzens sondern auch zwei riesige säcke geschenkter wolle, die zwei nächte bei tiefsttemperaturen überstanden hatten, wollten einsortiert werden. spannende sachen kamen da zu tage, aber das meiste (vor allem kammzüge) kann ich gut gebrauchen, danke liebe kollegin! als ausgleich für die gratiswolle werde ich den kindern vom kinderferienpass surbtal die wolle fürs blumenfilzen spendieren.

freitag war ich fleissig, zuerst zuhause, dann bei der offenen werkstatt. wobei ich jetzt endlich mal bei der verwaltung des industrieareals nachfragen muss, warum neuerdings alle türen schon vor fünf geschlossen werden. raus kann man ja immer, aber rein nur noch wenn man mich vorher anruft, was relativ doof ist, wenn ich an dem tag "offene" werkstatt habe.

und samstag war ich schon früh im dienste der filzerei unterwegs - nach chur zur generalversammlung der filzszene. immer schön, allerhand filzerinnen zu treffen, den berichten zu lauschen, wobei es nicht so spannend war, weil ich beim grösseren teil der aktivitäten dabei war, zum beispiel am auftritt an der creativa im letzten herbst. im nächsten jahr gibt es auch wieder neben dem lehrgang viel zu tun!


die weiterreise von chur aus wurde besonders stilvoll. nicht dass die sbb jetzt die abteile dekorieren würde, ich durfte tischdeko mitnehmen! nach der gv ist es jetzt schon fast tradition noch einen abstecher nach glarus zu machen, zu einem besuch bei frau gugus. diesmal handarbeiteten wir gemeinsam, und ich muss jetzt aufpassen, dass ich nicht eingeholt werden beim stricken des vertices unite tuchs von westknits. nach einem leckeren abendesse  brachte mich um viertel vor elf der letzte zug aus dem glarnerland nach hause.

sonntag war ein zuhausetag, aber trotzdem kein rechter ruhetag. wir stecken momentan in der einladephase für ein grösseres fest, die einladungen konnte ich sonntag drucken und montag haben wir sie fertig adressiert, jetzt warten sie darauf, dass sie morgen jemand zur post bringt oder austrägt.

montag und dienstag habe ich in der werkstatt noch ein bisschen den taschenkurs für den kommenden samstag vorbereitet, eine nette kleine tasche ist entstanden, die farben sind nicht meine, aber es sollte ja auch eher ein prototyp sein. und ich konnte während der arbeit daran noch einmal prima alle schritte für die planung und berechnung der geflochten-gefilzten taschen nachvollziehen und gestern in relativ knapper zeit einen strukturierten leitfaden zusammenstellen. der wird nun an den kommenden wochenenden getestet und kommt dann im sommer in soltau am filzkolleg zum einsatz. zu den kursen schauen sie einfach mal auf der filzquadrat-seite nach, wenn sie das interessiert. 

heute habe ich dann das nächste lehrgangsmodul vorbereitet, das steht anfang der kommenden woche auf dem plan, aber heute war der letzte tag um daran zu werkeln, wenn ich das nicht am sonntag tun will...

in diesem sinne und ohne weitere selbstbeweihräucherung lesen wir uns vermutlich erst nächste woche wieder.

1 Kommentar:

  1. Hoi Stafanie
    Wow du hast deine Tage rundum ausgefüllt. Aber mit interessanten Themen wie man lesen kann. Wünsche dir gute Vorarbeit und gutes Gelingen bei der Umsetzungen. Ich darf mich nun mal an die Steuererklärung setzen, lach jedes Jahr das Gleiche ;)
    Liebe Grüsse
    Heidi

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).