Montag, 25. November 2019

wochenende 23. und 24.11.2019 - ein sehr schöner markt und ein fleissiger sonntag


pünktlich um zwölf war der stand fertig und sah in etwa so aus. meine tannenbäumchen, aber auch das gelbe windlicht und der blaue adventskalender finden sich in ihrer farbigkeit in garten und haus der villa langmatt wieder. das hat mir sehr gut gefallen. ganz bewusst hatte ich nur die weihnachtssachen eingepackt und so einen schön luftigen, aufgeräumten stand bekommen.


als es begann einzudunkeln wurde die stimmung im garten immer schöner. leider wurde es auch immer kühler, aber dank tee und regelmässiger ablösung gingen die acht stunden markt rascher vorüber als gedacht. das publikum war aber auch sehr nett und interessiert und mit meinem ungewöhnlichen adventskalender hatte ich auch immer einen guten anknüpfungspunkt für gespräche. verkauft habe ich das aufwändige und teure ding natürlich nicht. 


 ganz dunkel wars dann noch ein bisschen verzauberter!
ein wirklich wunderschöner markt, gerade die richtige auswahl an ständen, auch ein bisschen essen dabei, viel mit liebe selbstgemachtes und der alte park der villa der familie brown als kulisse. das winterwonderland findet auch im kommenden jahr wieder statt, falls sie es noch nicht kennen, unbedingte empfehlung!
was mir im nachhinein leid tut: ich kann ja mittlerweile märkte auf denen ich verkaufe supergut von anlässen trennen, die ich als publikum besuche. fast ein bisschen zu gut. es gab nämlich einen stand mit eingelegten gemüsen und tschechischen strohkunstwerken, da hätte ich gerne etwas eingekauft. und ein weihnachtsgeschenk für mich hätte ich auch gefunden, aber als ich mich endlich durchringen konnte, war es verkauft. 

***

der sonntag überraschte uns mit sonne und mildem spätherbstwetter. ich wollte zuerst nur kurz die zweite grünguttonne füllen für den kommenden dienstag, aber dann hat kai mit dem abrechen des laubs von der wiese begonnen, deshalb mussten wir überlegen wo die unmengen an blättern hinsollen, wofür wir die komposter am unteren gartenende untersuchten, eben mal ausleerten und neu aufsetzten mit einer mischung aus chinaschilf und laub.


dabei haben wir dann noch ein igelhaus gefunden, das einen neuen platz bekam - in der hoffnung, dass ein oder mehrere igel ein paar der zahlreichen regenwürmer essen werden, die unseren moosrasen stellenweise in eine lehmgrube verwandeln.


 schicke wiese, oder? es gibt sogar überall pilze. nur das gras muss man suchen. ich dachte daran, in randbereichen ein paar narzissen anzusiedeln, viel kaputt machen können die auch nicht mehr.


am nachmittag habe ich dann noch butter-s gebacken, das musste sein, weil ich mich für die adventspost2019 des postkunstwerkblogs angemeldet habe und hej, welches rezept könnte zum thema handschrift besser passen als unser familienrezept für butter-s?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).