Freitag, 31. Juli 2009

seit gestern

bin ich wieder am filzen.

denn seit gestern haben wir einen neuen vierbeinigen mitbewohner. der kleine kater mit namen anakin führt momentan noch ein leben im hochsicherheitstrakt (sprich keller, wo jetzt fenster und türen geschlossen bleiben müssen...) und will natürlich nicht allzulange alleine bleiben. beim filzen bin ich sowieso bei ihm, ansonsten hat er fast immer besuch von irgendjemandem, der ihn bespassen will. und zwischendurch muss er ja auch mal schlafen.
bis jetzt ist er noch nicht allzuneugierig und hat heute morgen sogar einige zeit gezögert, mir wenigstens in die waschküche zu folgen... geschweige denn, dass er den weg die treppe hinauf erkunden will...
die sache mit dem hochsicherheitstrakt ist natürlich so ein bisschen kompliziert, jetzt wo ferienhalber das meiste leben draussen stattfindet und der keller 3 türen und 2 fenster hat...
ich bin mal gespannt auf die nächsten 3 wochen, denn solange soll der kleine yedi ja noch drinnen bleiben, der angewöhnung halber...

Kommentare:

  1. Och, der Arme! Natürlich habe ich mich riesig gefreut, dass nun die katzenlosen Zeiten bei Euch beendet sind. Mit den Türen und Fenstern ist das ja wirklich so eine Sache, aber den kleinen Kerl deswegen wegsperren!? Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass mein erster Kater im Garten an die Leine kam. Manchmal gab es zwar wilde Verwicklungen unter dem Apfelbaum, aber es muss funktioniert haben. Auch ohne die heutigen Katzengeschirre mit zwei Gurtbändern. Er wurde wohl nur von einem weichen Stoffband am Weglaufen gehindert.
    Für klein Katze, den Kater meiner Mutter hatten wir damals extra ein Baby-Geschirr besorgt. Aber er war in den ersten Tagen noch so klein, dass er durchhing. Mittels seidigen Geschenkbändern haben wir ihm dann ein leichtes Baby-Geschirr gebastelt. Aber ich glaube, auch bei ihm waren wir schon so konsequent, dass er nicht ohne Leine raus durfte, bevor er kastriert war.
    Auch Maus und Allegra nahmen wir bis zum Tag X nur mit Leine mit in den Garten. Bei ihnen hatten wir das Glück, dass sie erst im November zu uns kamen. Da waren Gartentür und Fenster ohnehin fast immer zu.
    Ich denke mir, wenn er eh ein kleiner Freigänger werden soll, dann gewöhnt er sich mit Leine viel besser an Euch, Haus und Garten. Auch sind die 3 Wochen dann vielleicht gar nicht erforderlich.
    Ich bin schon ganz gespannt auf Euren kleinen Kellerkater.
    Ich wünsche Euch ein sicherlich erlebnisreiches Wochenende
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. liebe silke,
    das geschirrle ist schon fertig... bei uns natürlich gefilzt! gestern gefilzt - heute trocken und ab morgen gehts dann sicher (in jeder hinsicht) besser!
    grüsse, stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Auch mit Tiernamen kann man sich als Fan outen. Anakin gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Schön, da habt Ihr bestimmt alle viel Spass!

    AntwortenLöschen
  5. ist ja witzig! anakin uuuund meiner heißt yoda, weil er als katzenbaby immer so mit den ohren gewackelt hat.

    lg katrin, die gerade durch deinen blog stöbert

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).