Freitag, 4. September 2009

schon am mittwoch

haben wir die gelegenheit noch genutzt, uns theo jansens strandbeesten anzuschauen, hier in zürich, aber mit wetter, wie es wohl auch oft an der niederländischen küste anzutreffen ist. trotzdem ist das strandbiest alle halbe stunde einmal hin, einmal her gelaufen, oder besser: gehinkt. ansonsten sehr spannend das mal in natura zu sehen, nicht nur auf den videos auf youtube. beeindruckend, wie grazil die maschinen laufen... und welche geduldsarbeit dadrin steckt - und gut zu sehen, dass man sich 19 jahre lang mit dem verbessern der verbindungstechnik beschäftigen kann (neben einigen anderen details...).




auf dem rückweg dann noch das:
toll, oder? man kann sich richtig die schick gemachten teenies vorstellen, die den zweituntersten wanderweg folgen...

Kommentare:

  1. oh diese strandtiere ,,die finde ich auch so faszinierend..
    möchte sie gerne mal am strand von römö sehen..da wäre genug platz..gruß wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Also, das hab ich noch gesehen, daß die Wanderwege in der Schweiz immer zu einem Shoppingcenter führen!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Hinweis, ohne diesen Blogeintrag hätte ich die Ausstellung glatt verpasst - so hatten meine Jungs und ich einen spannenden Sonntagsausflug!
    Liebe Grüsse, Katia

    AntwortenLöschen

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).