Donnerstag, 22. Oktober 2009

gestern mittag im garten

die gartenarbeit teile ich in diesem jahr in kleine halbstundenportionen auf: meistens wird es ja am nachmittag erst schön und so kann ich kurz vor dem zvieri doch noch das eine oder andere erledigen.

gestern hatte ich dann sogar einen grossen helfer und ein kleine helferin. zuerst haben wir topinambur geerntet, vorerst nur den gut zugänglichen an der oberfläche, der beim herausreissen der stauden schon mitkam. der rest bleibt in der erde. topinambur kann nämlich zwar ähnlich wir kartoffel verwendet werden, ist aber kaum lagerfähig. am besten hält er sich im boden und übersteht dort meistens sogar frost.



anschliessend haben wir dann noch den neuzugang in unserm zinkwannenpark auf dichtigkeit geprüft. hier hat sich der weg an der rostmulde vorbei mal wieder gelohnt...

***

heute liegt nun ein langer haushaltstag vor mir: spätestens nachdem ich gestern hier vorbeikam, habe ich das bedürfnis, mal wieder so richtig aufzuräumen und wenn dann noch zeit ist, ein wenig zu dekorieren. wenns nichts wird, dann halt ich mich an einen satz aus dem post:
it's not that often that it looks so neat :)

1 Kommentar:

  1. So eine große Zinkwanne, die hat einfach jemand weggeworfen? So ein Glück für dich! Das kommt bei uns schon seit Jahren nicht mehr vor. Solche Schätze sind nur mehr auf Flohmärkten zu horrenden Preisen erhältlich.
    Der Topinambur sieht gut aus! Ich hatte immer Angst, dass er zu viel wuchert - und ich habe ja schon genug andere Wucherpflanzen, die eine strenge Hand ab und an brauchen.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).