Mittwoch, 23. Mai 2018

surface form and space

 mit einigen kleineren mustern neigt sich der onlinekurs "surface form and space" bei pam de groot seinem ende zu. auch das "gehirn" hab ich noch gefilzt, allerdings in grün und so ist es eher so eine art moos geworden. nix gegen innereien, aber wenn dann bitte auf dem teller!


von links nach rechts: warts (warzen), 2 mal pimples (pickel/noppen - bei den oberen habe ich abschnitte von einer mehrfarbigen filzschnur genommen), brain (gehirn) oder vielmehr moos!, und nochmal warts.


schier überwältigt bin ich von der vielfalt der hergestellten objekte. insgesamt erheben sich alle in irgendeiner form aus der fläche heraus und strukturieren sie - bis auf die eingefilzten steine.

die abschlussaufgabe des kurses sieht nun vor, einen "samplodicus" zu filzen - eine art beispieltier, als anregung dienen nacktkiemer, aber so recht hat mich die aufgabe noch nicht erfasst. anstattdessen denke ich darüber nach, wie ich einzelen elemente in meine arbeiten integrieren kann.

zuerst aber musste ich versuchen die steine, die mir wie ein fremdkörper erscheinen (ich liebe schubladen und die sind hier momentan einfach nicht so am rechten ort) in eine fläche einzufilzen.


schablone umhüllt, steine zuerst mit plastik, dann mit wolle umhüllt, zusammengesetzt und mit einer weiteren schicht wolle umhüllt, angefilzt, gerollt (es fällt mir immer noch schwer, so rasch mit dem rollen anzufangen, aber die ergebnisse sprechen für sich), schablone entnommen, weitergefilzt, plastikfolie um die steine entnommen, weitergefilzt (wobei sich lustigerweise die beiden einschnitte bei den steinen wieder geschlossen haben), kugelig geformt, und ganz zum schluss die steine freigeschnitten, die nun in einer art filzfassung festsitzen:


ging erstaunlich einfach - wenn ich das gewusst hätte, hätte ich gleich ein grösseres objekt versucht, mit mehr steinen. aber das kann ich ja dann morgen machen.

Kommentare:

  1. Hoi Stefanie
    Wow welch wunderschöne Projekte deinen Tisch schmücken. Sieht einfach genial aus. Bis Montag freu mich dich kennen zu lernen.
    Liebe Grüsse
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Boah, da sind aber tolle Meerestiere dabei!

    AntwortenLöschen
  3. Ahhhhh ... SO tolle Sachen sind das !!!

    (der Kurs hat sich gelohnt !)

    AntwortenLöschen
  4. Es ist toll zu sehen, wie man Oberflächen gestalten kann, oftmals fehlt die Zeit zum Experimenten. Bin gespannt, wie du die Dinge in deine Filzereien integrierst. Ich gönne mir dann mal den anderen Kurs von Pam und freue mich schon sehr auf die Inspirationen.Viel Spaß beim weiter filzen!

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).