Freitag, 18. Mai 2018

was schön war - diese woche.

am anfang der woche hatte ich eigentlich nur zwei grosse themen für die woche vorgesehen, nämlich den blog für die neue europäische datenschutzgrundverordnung fitzumachen (für die website macht das mein it-beauftragter, da muss ich nur ein dsgvo konformes anmeldeformular für den newsletter liefern) und die tomaten endlich in ihre töpfe zu setzen.
daneben hatte ich eine ganze reihe kleinerer baustellen, die ich endlich gerne zum abschluss bringen wollte, aber nichts wirklich dringendes. ausserdem im kalender eine geburtstagkaffeeeinladung, ein einsatz auf dem gemüsefeld und die impfung des katers.
und ich rechnete damit, das letzte modul des onlinefilzkurses bearbeiten zu können und eventuell sogar teile des vorletzten moduls nachzuholen, die in der woche zuvor den festvorbereitungen zum opfer gefallen waren.



nun, es kam natürlich anders als geplant. nachdem ich am montag ganz gut in sachen dsgvo und sonstigen organisationsdingen gestartet war und am nachmittag auch noch den platz für die tomatenkübel freigeräumt, sowie einige pflanzen im garten versorgt hatte, wurde am dienstag die tochter krank und lag für zwei tage mit halsweh und für einen auch mit fieber zu bett. also reduzierte ich mein programm auf das notwendige und um den filzpart. fiel mir auch garnicht schwer, denn das "brain", das man im letzten instruktionsabschnitt des onlinekurses filzen soll, finde ich sowieso eher ... naja, im besten fall unappetitlich. ich wüsste auch nicht, wo ich so was einsetzen soll, also müsste ich das höchstens ausprobiert haben, um zu wissen, dass ich es kann. grosszügig nehme ich jetzt mal an, dass ich könnte wenn ich wollte.

ich war also nicht gerade pausenlos zuhause, aber immerhin mehr als geplant und
- räumte den vorratsschrank auf (und weiss jetzt unter anderem, dass es demnächst ein erdbeertiramisu geben muss, damit die abgelaufenen löffelbisquits wegkommen),
- kaufte ein geburtstagsgeschenk äusserst lokal,
- stellte ein fotobuch von unserem fest zusammen,
- beschäftigte mich damit, welche daten eigentlich beim besuch meines blogs erhoben werden (installieren sie ghostery und lassen sie sich überraschen oder lesen sie die datenschutzerklärung),
- bestellte fotos für bedankungskärtchen (alle die hier mitlesen: es wird noch ein bisschen dauern, die geschenke waren aber wirklich toll!),
- setzte zwischen zwei regengüssen zwei kompostbehälter um und füllte die tomatenkübel,
- schloss datenverarbeitungsverträge ab,
- pflanzte die tomaten ein,
- war auf dem hof nicht wirklich hilfreich, weil es wegen regen wenig zu tun gab und freute mich einfach so am anblick der vielen, vielen setzlinge,



- organisierte impftermine und organisierte sie wieder um,
- bügelte wäsche weg,
- schaute mit der tochter "eine reihe betrüblicher ereignisse",
- erwog die wahl eines neuen newsletterdienstes, weil mit dem alten, in den usa ansässigen die umsetzung der dsgvo mühsam ist,
- hörte von der tochter das wort "winkelhalbierende",
- machte mit kai am abend einen spaziergang zur werkstatt um die blumen zu giessen.
 
jeden abend hatte ich zwar das gefühl nicht wirklich was geschafft zu haben, aber war trotzdem zum umfallen müde.
mittlerweile ist die tochter wieder gesund, der kater geimpft und ich bereit zum start ins wochenende!


und was ist das? süsskartoffeln! hätten sie es gewusst? also ich nicht, aber glücklicherweise hatten die setzlinge schildchen. man darf also gespannt sein, was da in den körben landet!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).