Freitag, 12. April 2019

12 von 12 - am 12. april 2019


 ich starte mit selbstgemachtem knuspermüesli in den tag. ein haferflockenresteverbrauchding.


 schnell müsssen noch ein paar flyer für den versand fertiggemacht werden, damit sie auch auf schloss greifensee ausliegen können. wir sind im endspurt, in drei wochen werden wir schon am aufbauen sein!


 die tomaten dürfen raus an die sonne. so lange sie am sonnenbaden sind, räume ich drinnen auf, putze die bäder, staubsauge durch und führe zwei telefongespräche, oder vielmehr drei.


 tatsächlich an das heft zur fastenzeit gedacht! aber dafür sagt mir der text heute nicht so viel.


heute steht auch noch der netzanbieterwechsel für mein mobiltelefon an. immer noch prepaid, aus überzeugung.

zum mittagessen geht es in den gemeindesaal zu ökumenischen fastensuppe - leider heute zum letzten mal. fünf wochen lang haben frauen aus der gemeinde jeden freitag suppe gekocht, kuchen gebacken, den pfarrsaal hergerichtet und serviert, so dass wir uns nur einfach zum essen hinsetzen mussten. die gäste bezahlen ihr essen, der erlös geht an die ökumenische fastenaktion von brot für die welt und fastenopfer. (ohne bilder, weil sonst hätte ich das erklären müssen)


zuhause zuerst pause, dann bereite ich meinen einsatz an der kinderwoche vor. wir werden so eine art midori basteln. nach einigem ausprobieren entscheide ich mich dazu, die umschläge für die kinder schon auszuschneiden, sie müssen dann noch mit einer schablone die löcher anzeichnen, lochen, nieten einschlagen, gummis befestigen. 


eigentlich könnten die midoris auch noch mit perlen verziert werden. dafür muss ich aber erstmal unseren perlenfundus auf perlen mit ausreichend grossem loch durchsuchen.


 die hefte für den midori werden wir auch selbst nähen. dafür habe ich bei off-cut in zürich ein tapetenmusterbuch gefunden, für die umschläge. das zerlegen ist harte arbeit, aber mit hilfe des grossen sohns und einer beisszange sind irgendwann alle nägel und heftklammern entfernt. oder doch nicht? noch eine schicht nägel!


 probeheftchen. der plan sieht vor, dass am ersten nachmittag die umschläge gebastelt werden und am zweiten nachmittag die kinder hefte nähen können. wenn es ihnen richtig spass macht, können sie davon so lange, so viele und in allen grössen produzieren, wie sie wollen. wir werden 3 nähmaschinen haben und ausserdem 2 helferinnen aus der achten und neunten klasse.


 vor dem abendessenkochen stelle ich fest, dass es kein brot mehr im haus hat und für die geplante badische lauchsuppe etwa um die hälfte zu wenig gemüse. also backe ich noch schnell ein brot.


 da kocht schon die suppe.
abendessen gibt es aber erst spät, die tochter hat noch turntraining. anschliessend schauen wir zusammen "stranger than fiction".


nicht alles, was ich mir vorgenommen habe, habe ich heute geschafft, das neue buch von monika künti steht immer noch im regal und wartet darauf besprochen zu werden. aber immerhin in guter gesellschaft.

ich freue mich, dass ich heute an den die aktion 12 von 12 gedacht habe - alle anderen, die das getan haben, versammeln sich bei draussen nur kännchen,  dort werden auch die regeln erklärt und sie erfahren, was es mit den 12 bildern auf sich hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).