Montag, 15. April 2019

wochenende 13./14. april 2019 - nur noch dieser letzte punkt auf der liste!

das wochenende war mehrheitlich von dem eindruck geprägt, dass ich jetzt nur noch diese eine aufgabe zu erledigen hätte und dann endlich eine kleine pause eingelegt werden könnte, beziehungsweise der gemütliche teil des wochendes beginnen könne. leider tauchten bis zum sonntagabend immer noch weiter letzte aufgaben auf, so dass das wochenende schneller zu ende war als das ende der erledigungsliste.

immerhin habe ich am samstag eine urlaubshose zugeschnitten und mit kai zusammen die kommode im schlafzimmer ausgeräumt. die tochter hat ein regal mit ihrem bruder ausgetauscht. wir waren - während die tochter turnte - gemeinsam in deutschland zum grosseinkauf im drogeriemarkt und im lebensmittelladen, wofür wir trotz fortgeschrittenem samstag eine weile im stau standen. zuhause haben wir kaffee getrunken und süsse stückle gegessen, dann wollte die tochter wieder abgeholt werden (sie war noch nicht fertig mit trainieren, als wir auf dem rückweg von d waren) und ich nutzte das zu einem abstecher in die werkstatt, um dort vergessenes abzuholen. die vorletzte etappe beim schlafzimmeraufräumen war der platz auf dem schrank, so richtig wird es aber in so kleinen portionen nichts mit dem ausmisten.
 
 
trotz kaltem nachmittagswetter habe ich dann noch eine sehr schöne palme für den palmsonntag gebunden, während der grosse sohn an seinem campingbus werkelte. später kam auch noch kai dazu und die palme war in bestzeit fertig, so dass ich die in den letzten tagen zusammengekauften setzlinge auch noch in die erde bringen konnte. leider hat sich dabei herausgestellt, dass ich zwei mal kohlrabisetzlinge gekauft habe, wir werden also irgendwann 18 kohlrabis haben. oder die schnecken werden einfach sehr satt. drinnen dann abendessensvorbereitungen, es gab den ersten spargel, mit selbstgemachter sauce hollandaise und kräutern aus dem garten, kartoffeln dazu. am abend die letzte folge der vierten staffel "die brücke".

am sonntag bin ich dann wieder früh aufgestanden, um die urlaubshose fertigzunähen. danach familienfrühstück, duschen, palmsonntagsgottesdienst. im regen standen wir vor dem freiluftaltar, die palmen wurden sozusagen automatisch gesegnet. die tochter ist mittlerweile die älteste ministrantin. auf dem heimweg ein gespräch über die grosse hangbaustelle im ort, der letzte im ort gelegene rebberg wird  auf spektakuläre weise überbaut, vermutlich mit viel beton.
zuhause spontan familiensitzung um die tage bis ostern zu planen, ausserdem den ungefähren speiseplan für die ostertage. ich werkelte danach an einem plakat für mein bastelangebot für die kinderwoche, später spazierten kai und ich zum royalen markt im kulturlokal, dort dann auch kaffee und für mich unessbaren veganen kuchen. ich muss mal rausfinden, welcher ersatzstoff das ist, der bei mir schon beim ersten bissen den totalen widerwillen auslöst. auf dem wirklich winzigen markt dann noch eine jacke für die tochter gefunden, per foto und telefon abgeklärt, ob sie sie haben will und dann gekauft.
zuhause dann mathe mit dem sohn. systematisch arbeitet er sich durch den stoff von vier berufsmaturitätsklassen, gestern waren die regeln zum rechnen mit potenzen dran. immer wieder interessant: ich hätte die regeln nicht mehr alle im kopf gehabt, aber nach nur kurzem anschauen ist alles wieder da und ich kann überprüfen, wo der sohn noch fehler macht.
im hinterkopf hatte ich noch die vielen änderungen an den objektbeschriftungen für die filzausstellung, also setzte ich mich mal an den computer, um alle mails zu durchsuchen und für jede änderung ein post-it zu schreiben.
um kurz vor sechs dann noch eine fahrt zur kirche mit der tochter, um bastelmaterial und maschinen für den montag ins gemeindehaus zu bringen und das bastelangebot schon ein bisschen vorzubereiten. wir trafen noch den ehemaligen gemeindepfarrer, einen von den menschen, die der katholischen kirche gut tun und der hier immer noch heftig vermisst wird. innerhalb von wenigen minuten waren wir bei wirklich brandheissen themen des strukturwandels in der kirche.
zuhause noch eine runde waschküche, dann  abendessen, pizza, made by kai, danach tatort, danach dann noch einmal die unendliche liste der objektbeschriftungen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).