Freitag, 18. April 2008

wildkräutergratin

tatsächlich habe ich heute den wildkräuter-kartoffel-gratin ausprobiert.
das originalrezept ist auf der unten verlinkten seite zu finden.

ich habe es dahingehend verändert, dass ich zusätzlich noch sauerampfer hinzugefügt und auf das blanchieren der kräuter verzichtet habe. da wir gerne zum gratin fisch essen wollten, habe ich auch noch die rotzungen-filets mit im gratin gegart. nur gesalzen, gepfeffert, mit zitrone beträufelt und mit einem klecks frischkäse aufgerollt und zwischen die kartoffeln gesteckt.

es war superlecker. und bis auf alice, die zurzeit eine grünzeugphobie entwickelt haben alle die wildkräuter genossen. auf dem bild oben kann man sie nochmal sehen, sie sind alle im garten geerntet und das lustige ist, dass ich sie ansonsten als unkraut beseitigen müsste...

1 Kommentar:

  1. Gerade habe ich deinen Bärlauch-Link entdeckt. Klingt ja alles total köstlich. Inzwischen habe ich auch deine Bärlauch-Suppe gekocht und sie ist bei der Familie ebenfalls gut angekommen. Und ich habe auch festgestellt, dass sich der Bärlauch im Garten nun doch endlich mal ausgesät hat. Das lässt für die Zukunft hoffen.
    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).