Donnerstag, 20. August 2009

heiss war es heute tatsächlich...

aber ob es wirklich der heisseste tag des jahres und der letzte heisse dieses sommers sein wird?

jedenfalls hat es dem schwimmbad heute wohl einen besucherrekord beschert, dass seit tagen dies zeitungen kaum über etwas anderes zu berichten wussten. abends um sechs war es noch so voll wie in den ferien nicht einmal um die mittagszeit... vielleicht brauchen die menschen das, diesen druck, jetzt oder nie, so heiss wirds nicht mehr, und ich war dann nicht mal im freibad. für das schwimmbad freut es mich, auf der kaufmännischen seite, waren wohl auch viele, die nicht wie wir mit jahreskarte unterwegs waren. um sechs auch noch eine schlange an der kasse.

und die gespräche - köstlich:

ein paar fortgeschritten mittleren alters schwimmt angestrengt im überfüllten schwimmerbecken slalom, sie zu ihm: hab ich dir doch gesagt, freibad ist nichts für uns, da sind zu viele junge leute... ( na kommt drauf an... würd ich da sagen)
ärgerlich die reaktionen auf das training der slrg: müssen die ausgerechnet heute eine ganze bahn belegen? (dass die auch kommen, wenn man ausserhalb des schwimmbeckens eine regenjacke tragen muss, dass man nicht friert, das sieht man halt nicht).

ich hab trotzdem mein übliches pensum geschafft, mich nervt dann eher das dreckige wasser als die vielen leute.

in den letzten zwei wochen hab ich es dann doch regelmässig geschafft, schwimmen zu gehen... fast die einzige zeit in der woche, in der ich mal zum reflektieren dessen komme, was ich gemacht habe. noch hat sich der neue stundenplan nicht wirklich eingespielt, selbst an den vormittagen, die ich mir ganz fest zum filzen reserviert habe, finde ich noch keine ruhe. die jungs sind selbstständig unterwegs, auch der mittlere ist mittlerweile richtig gut organisiert. töchterlein ist an 6 halben tagen unterwegs: 4 halbe tage kindergarten, einer tagesbetreuung und einer waldgruppe. davon kann ich sinnvollerweise wohl vier halbe tage (nämlich die vormittage) wirklich zum filzen nutzen.
aber gerade das kommen und gehen, das taschen packen und rechtzeitig losschicken, die kleinen wartezeiten zwischendurch sind momentan anstrengend. aber: alles eine frage der routine.

zwischendurch den kopf frei bekommen für die kreativen teile der modularbeit ist schwierig und so habe ich diese woche einfach gefilzt, gefilzt, gefilzt. eher unkreativ habe ich meine technik verbessert indem ich immer wieder dieselbe form in verschiedener wolle und in zwei grössen ausgeführt habe. worauf es am ende rauslaufen wird, weiss ich selbst noch nicht. (darüber denke ich dann zum beispiel beim schwimmen nach) aber das ist teil der aufgabe:

"mache dir die aufgabe zu eigen, interpretiere sie in deinem sinne. sammle spielerisch möglichkeiten, experimentiere, skizziere, entscheide dich erst dann, einen bestimmten weg weiter zu verfolgen."

(ach ja, es geht um spielobjekte)

***

nachtrag noch zu gestern: rundtour über baar, zug, unterlunkhofen, baden-dättwil, überall was gekauft oder erledigt oder abgeholt. das schönste unten im bild:




und: wo bekommt man zur handgefärbten (sagt man so?) wolle auch noch gleich die farblich passenden zucchetti dazu?
nur in der spinn- und webstube.

Kommentare:

  1. Ja man sagt handgefärbt! Und wie froh bin ich doch wenn ich wieder ein paar dieser gelben Dinger los werde. Denen passt die Hitze nähmlich sehr gut und mit etwas Wasser jeden Morgen wachsen und wachsen sie einfach viel zu schnell.

    Ganz liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen
  2. Auch bei uns hat die Schule wieder begonnen! Aber zum Filz bin ich fast noch nicht gekommen: Ältester direkt kränklich (und wegen der blöden Schweinegrippe darf er mit Rotznase gar nicht zur Schule), und Hitzefrei für die Grundschüler! Was machen eigentlich Mütter, die zur Arbeit das Haus verlassen müssen?
    Sag mal verkaufst du deine Sachen eigentlich nicht auf Märkten? Ich quetsche meine Modularbeiten immer zwischen die Produktion! Und gelbe Zuccini sind die Besten, oder?
    LG,
    Frauke

    AntwortenLöschen

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).