Dienstag, 12. Juni 2018

12 von 12 im juni 18

blogaktionen wie wmdedgt, der 12tel-blick oder eben 12 von 12 halten hier gerade mein blog am leben. nicht dass ausser am 5., 12. und 30. eines monats hier nichts los wäre, aber momentan bekomme ich einfach nicht so recht die kurve zum bloggen. vielleicht ist ja nach 11 jahren auch einfach alles gezeigt und erzählt.

aber 12 von 12, das geht, heute auf jeden fall. das lebt ja ein bisschen von der wiederholung. 

hier also meine 12 (überwiegend grünen) bilder: 


frühstück, zeige ich sonst eher selten und ist fast immer das gleiche: obst, joghurt, müesli. dazu kaffee.


 nach dem frühstück geht es auch wie letzte woche auf den geisshof, wo unser solidarisches gemüse wächst. heute sieht es eher nach solidarischer schlammschlacht aus, nachdem es gestern ausgiebig geregnet hat. ein bisschen was ist schon geerntet, die grabegabel weist uns aber dezent darauf hin, dass wir auch noch aufs feld müssen. zu zweit werden jeden dienstag und freitag bis zu 35 gemüsekörbe für die genossenschafter bereit gemacht und zu depots gebracht, wo sie dann abgeholt werden.


 heute gibt es kefen und knackerbsen, deshalb beschriften wir die säckchen. soll ja keiner verwechseln. kefen sind eher flach und haben wenig fruchtansatz, man isst die ganzen schoten, knackerbsen sind eher dick und haben neben einem fruchtansatz auch eine fleischige schote, die sehr lecker schmeckt, beide übrigens roh oder gedünstet. damit wir nicht endlos säckchen verbrauchen, kommen auch noch das basilikum und die petersilie in die säckchen, hoffentlich verwechselt das dann niemand...


 fertig. zwanzig körbe haben schon platz in einem skoda fabia gefunden, der rest wartet hier noch auf die fahrt in die andere richtung. ausgefahren werden die körbe mit privat-pkws der genossen.


das wetter ist heute eher dänisch, ein bisschen feucht, kühler auch als die letzten tage. aber so sind die wiesen so richtig schön saftig. und weil auf dem geisshof noch so richtig heu gemacht wird, stehen sie auch noch fast überall. 

***



 am nachmittag mache ich mich zu fuss auf den weg in die werkstatt. am freitag habe ich mein fahrrad wegen regen dort stehen lassen. aber so habe ich gelegenheit diesen aufkleber endlich mal zu fotografieren. bei näherem hinsehen habe ich neulich festgestellt, dass ich den künstler kenne.


 überhaupt sieht man mehr, wenn man zu fuss unterwegs ist.


 ein bisschen farbenspielerei. die mag ich besonders, aber leider ist es nicht das material, das mich weiterbringt.


 ich habe übrigens gesellschaft bekommen, da beäugt mich jemand bei meinen versuchen.


anderer ansatz, ich denke, so kann das was werden. fliesenmuster für den mustermittwoch vielleicht? 


 und ich brauche noch kochideen für heute abend und morgen. bei so viel gemüse, wie unser gemüsefeld gerade produziert, braucht es nicht zwingend fleisch.


heute abend jedenfalls gibt es fenchel auf italienische art.

alle anderen teilnehmerinnen finden sie wie immer bei caro versammelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).