Mittwoch, 13. Juni 2018

mustermittwoch - fliesenmuster

mustermittwoch - wie lange habe ich es schon nicht mehr geschafft, mich mit dem monatsmusterthema der frau müllerin zu beschäftigen! seit ich anfangs jahr meine neue werkstatt bezogen habe, habe ich quasi keine papierarbeiten mehr gemacht, nichts mehr gedruckt, gestempelt, geklebt oder gebunden. schade eigentlich, aber auch wieder schön, dass ich mich endlich wieder ganz aufs filzen konzentrieren kann. 



trotzdem ist der mustermittwoch immer noch wichtige inspirationsquelle für mich und keiner sagt ja, dass die fliesenmuster aus papier sein müssen! also erinnerte ich mich an ein paar schöne fliesen aus dem hiesigen museum langmatt und nahm sie als anregung für eine umsetzung in filz. 


zuerst einmal mag ich diese grüntöne schon sehr. überhaupt umgibt mich so viel grün, draussen und drinnen an meinem arbeitstisch, ich würde am liebsten immer nur grün, grün und nochmal grün benutzen. vorbereitet habe ich vier fliessengrosse vorfilze in doublefaceoptik.
die idee war, diese vorfilze zweimal zu falten und dann eine art scherenschnitt zu versuchen.


nun ist das aber selbst mit den verhältnismässig dünnen vorfilzen eher schwierig. denn einmal falten ist schon recht sperrig, zweimal falten erst recht. (ungefähr so, wie wenn man sehr dickes papier sehr oft faltet) es muss dann halt schon ein sehr grober scherenschnitt sein, damit die formen in allen vier lagen einigermassen gleichmässig werden. eine ähnlich feine darstellung wie auf den keramikfliesen bräuchte eine ganz andere technik ... und das mit dem scherenschnitt hatte ich mir schon so ein bisschen in den kopf gesetzt.


 die ausgeschnittenen formen habe ich dann umgedreht (gekehrt) und mit der unterseite nach oben wieder in die lücken eingesetzt. vorteil des vorfilz: man kann alles ein bisschen zurechtruckeln, denn so ganz genau passten die gekehrten formen natürlich nicht.


nach dem filzen ist dann alles noch weniger detailliert und mehr verschwommen, vor allem auf dem groben untergrund aus süddeutscher merinowolle, die überall recht stark durchschlägt. die farben mag ich dafür sehr und der eindruck von fliessen ist durchaus da!

edit: ich habe tatsächlich vergessen, den mustermittwoch zu verlinken, vor lauter freude am dabeisein vermutlich, ich hab es aber jetzt nachgeholt, gehen sie ruhig mal schauen, was da woche für woche, monat für monat, jahr für jahr alles entsteht! 

Kommentare:

  1. Ui, das ist ja hübsch geworden und richtig genial mit dem Filz und typisch Du und deine Kunst! Wow, kann ich da nur sagen.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wo steht denn geschrieben, dass Muster aus Papier oder gedruckt sein sollen? Nirgendwo, gemusterter Filz ist herzlich willkommen und gefliester Filz erst recht. Sehr sehr schön, was du da mit Wolle zauberst. Das ist ja das tolle an so einem Thema, das man es mit den unterschiedlichsten Materialien umsetzen kann. Wolligen Musterdank und liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll, eine gefilzte Umsetzung zum Fliesenmuster. Gerade das etwas verschwommene Muster wirkt sehr schön.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Deine Filzfliesen sind ja so schön geworden, und mir gefällt daran, dass die Formen materialbedingt am Rand unscharf sind, wie Monika auch schon sagt. LG Ulrike

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).