Sonntag, 4. August 2019

vierzehn tage ferien in gardenien (oder so)

 
die vergangenen zwei wochen haben wir im urlaub zuhause verbracht. ganz freiwillig war das nicht, aber nachdem der frühsommer ein wenig turbulenzen in unser leben gebracht hatte, war irgendwie die urlaubsbegeisterung verpufft und wir konnten uns recht gut vorstellen, einfach zwei sommerferienwochen an dem ort zu verbringen, wo wir die letzten vierzehn jahre gelebt haben und den wir demnächst hinter uns lassen werden. die zeit der letzten male hat begonnen, warum also nicht die letzten sommerferien in unserem herrlich verwilderten garten verbringen. wenigstens teilweise, denn natürlich haben wir auch noch ganz viele andere dinge gemacht.

* wir haben den geburtstag des ältesten gefeiert - noch einmal am unteren gartensitzplatz unter den bunten gartenlichtern, mit der vor vielen jahren noch in stuttgart selbst gebastelten geburtstagsgirlande und mit der neuen mitbewohnerin aus der wohngemeinschaft. 


 * wir haben zwei tage lang entrümpelt und einen kofferraum voller hinterlassenschaften zum entsorgen gebracht. einige dinge, von denen wir uns vor dem umzug trennen wollen haben den weg in diverse internetportale gefunden und manches auch schon einen neuen platz

* wir waren auf besuch im glarnerland. dass wir uns aus dem internet kennen beweist das foto, denn da ist ein fuss drauf.

weil es heiss war, sassen wir viel gemütlich herum, aber so in gesellschaft ist das sowieso das beste was man machen kann. wir waren aber auch schwimmen, in einem gigantischen wolleladen an einem sehr netten ende der welt und im brockenhaus, das ich bisher nur von instagram kannte, das aber genau so toll, wie man es sich vorstellt!

* ich habe gestrickt. an einem zweiten vertices unite tuch, endlich mit farben, die mir so richtig gut gefallen. aber ich bin eine langsame strickerin.



* wir waren wandern, auf wunsch der tochter mit einem schwimmstopp. da fiel mir spontan der egelsee ein. die eisenbahn brachte uns nach berikon-widen, von dort ging es zu fuss zuerst zum hasenberg, dann zum egelsee mit schwimm- und vesperstopp und weiter richtung rüsler mit schöner aussicht aufs limmattal. wir endeten mit müden beinen und sehr, sehr durstig in neuenhof, es war halt auch ein heisser tag.



* die gartenmöbel brauchen ein wenig pflege: die gartenstühle sind geölt, ein tisch hat eine neue farbe bekommen und die gartenbank einen komplett frischen anstrich und neue schrauben.

* weil ich einen sessel für die werkstatt in zürich abholen musste, bummelte ich mit kai nach einem leckeren mittagessen im gartenhof durch zürich und kaufte mir auf kais anraten eine senfgelbe tunika.



* die tochter verabredete sich mit freundinnen zum basteln diy, zum schwimmen oder einfach nur so.

* wir fuhren alle gemeinsam nach basel um die aktuelle ausstellung im museum tinguely über rebecca horn zu sehen und waren von der leichtigkeit ihrer objekte ganz begeistert (was wir erst merkten, als wir unversehens in teile der daueraustellung von tinguely landeten - was für thematisch und materiell gesehen schwere objekte der auch immer geschaffen hat!)


* wir verbrachten den ersten august zuerst mit hausarbeit und dann mit ausgiebigem faulenzen

* wir gingen ab und zu auch in der limmat schwimmen und statteten der werkstatt einen besuch ab. sie steht noch und ab morgen werde ich dort wieder zuerst aufräumen und dann die restlichen arbeiten für die neue webseite erledigen, vor allem fotos müssen noch gemacht werden, aber auch beispiele für die kinderkurse muss ich noch filzen...

* wir verabschiedeten die tochter in richtung holländischem wattenmeer, wo sie eine woche mit einer jugendgruppe segeln und sein wird.

* wir unternahmen mit dem mittleren sohn einen ausflug zum attisholz-areal bei solothurn, aber davon habe ich so viele schöne fotos, dass es einen eigenen blogbeitrag wert ist.

(und nun stellt sich hier die frage, ob ich ab morgen wieder tagebuchbloggen soll.
soll ich?
was meint das werte publikum?)

1 Kommentar:

  1. Liebe Stefanie , aber JA ! Ich lese sehr gerne deine Berichte und kann mir Vieles richtig gut vorstellen und auch gut verstehen . Alles Gute für den Umzug und alle Neuanfänge in der Familie ! Herzliche Grüsse aus dem Ländle !

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).