Dienstag, 12. Dezember 2017

12 von 12 von 12


wer bitte hat denn da die nummern für den adventskalender vergeben? ich bin heut dran mit beschenkt werden und zwar von kai (der die nummern vergeben hat, da erzählt mir doch keiner mehr was von zufall?!).


also bitte: das war drin - feine schoggi aus madagaskar, mit rosa pfeffer. plantagenschoggi, also so was wie lagensekt, oder?merci, war eine gute idee, dort einzukaufen!


und noch ein adventskalender! schon gestern ist die adventspost für den 12 von michaela hier angekommen, heute kann ich sie darum gleich zeigen. feine streifen mit rakel und geklebt. sieht toll aus und sorgt farblich für einen kühlen akzent. dankeschön!


dann ein bisschen büroarbeit, für mein neues atelier überweise ich die mietkaution, richte einen dauerauftrag für die miete ein und weil ich grade dabei bin, überweise ich auch noch meine sozialversicherungsbeiträge. vorbildlich!

dann mache ich mich auf den weg nach deutschland, diverse bestellungen, die ich natürlich nicht hier zeigen kann, wollen abgeholt werden. ausserdem haben die damen im herrenbekleidungsgeschäft vor zwei wochen versäumt, die diebstahlsicherung von kais hose abzunehmen. ich schlendere noch ein bisschen über den morgendlichen weihnachtsmarkt, erledige ein bisschen kleinkram und esse im café ein himbeerjoghurttörtchen. (weniger vorbildlich. sollte man natürlich nicht machen im ausland einkaufen. aber wenigstens ein argument hätte ich: elektrogeräte, die man nach deutschland verschenkt wären eher doof mit schweizer stecker, oder?)



 weiter gehts zum lebensmittelladen, farbenfrohe besorgungen!



 das wären dann die kleinkramsachen, die ich zeigen kann. ein bisschen sonderwunscherfüllung, ein bisschen lagerbestände auffüllen und ein zwei drei sächelchen vom weihnachtsmarkt.


eine brezelesslänge nachdem ich zuhause angekommen bin, fängt es an, wie verrückt zu schneien. ich schaue raus, freue mich, dass ich zuhause bin und entdecke dabei diesen gast in unserem garten.



und weil ich gerade frischen anis besorgt habe, fange ich damit an, anisbrötle zu backen. dazu müssen zuerst eier mit zucker im wasserbad aufgeschlagen werden. dazu höre ich auf spotify die aktuelle weihnachtsliste, die kai tag für tag ergänzt, also auch so etwas wie ein adventskalender. (playlists sind ja die neuen mixtapes, die adventsliste gibt es hier schon im zweiten jahr)


 anschliessend kommt noch mehl und anis dazu. mehr nicht. mit dem spritzbeutel aufs blech appliziert trocknen die jetzt erstmal bis morgen früh und werden dann erst gebacken, damit sie die typischen füssle bekommen.


anschliessend schrieb ich noch den anfang dieses posts, ass mit vier fünfteln der familie reste zu abend und fuhr dann mit kai nach zürich, in den bogen f, zu einem konzert von charlie cunningham. (für alle, die kamen um weiterzulesen, ja, ich habe heute mittag noch nicht gewusst, wer da spielt, und nein, das war keine überraschung, das liegt an meiner musik-ignoranz).
nachdem wir einen äusserst abkühlenden warm-up ("schön, dass ihr leise wart, während ich gespielt habe") - absolviert hatten, kam dann der erwartete barde und machte seine sache gut: schöne stimme, toll gitarre gespielt und ich glaube, er sah auch gut aus. das können zwar die fünf hünen und hüninnen vor mir vermutlich besser beurteilen als ich, aber was solls. für sie gibts deshalb nur ein youtube-video und kein foto aus dem konzert. (ohne bild, haha.)



und danach ging es heim, in einem seltsamen zug, hab ich so noch nie gesehen. kai, der vielbahnfahrer übrigens auch nicht.


 und jetzt heisst es nicht gut nacht, sondern guten morgen, denn gestern abend war ich  zu müde, um den post zuende zu schreiben. (apropos: die anisbrötle haben keine füssle bekommen, vielleicht war es keine so gute idee, backpapier zu benutzen.)



die ganzen zwölf gehen dann zu caro, die auf ihrem blog draussen nur kännchen wieder alle 12erfans versammelt!

Kommentare:

  1. Da ist ja heute jede von uns beiden auf der jeweils anderen Seite der Grenze einkaufen gegangen (bei Euch ist es so schön leer...). So einen feinen Specht im Garten, bei uns turnt vor allem die Spatzen-Bande durchs Geäst.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leer war es heute hüben wie drüben, dafür hat wohl die Wettervorhersage gesorgt!

      Löschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).