Samstag, 30. Dezember 2017

das war mein 2017 in ausstellungen

liebe leserinnen,
in diesem jahr hab ich leider kaum zeit mich intensiv einem jahresrückblick zu widmen, darum habe ich mir einfach ein einzelnes thema herausgepickt und dabei das, das mir zuerst in die hände gefallen ist, nämlich die ausstellungen, die wir oder auch ich allein in 2017 besucht haben. (fast) in jedem monat eine, auch mal zwei, oder gar keine.
aber schauen wir mal gemeinsam:


im januar besuchten wir das musée visionnaire in zürich. die gezeigte art brut, uns bisher fast völlig unbekannt, vermochte uns zu berühren. (ausserdem gesehen: jahresausstellung des kunstmuseum aarau)



im februar hätte ich während eines aufenthalts im brandnertal gerne hinter diese türe geschaut, das heimatmuseum war aber leider geschlossen. 



 keine echte ausstellung im märz - dafür landart am kawamatasteg über den zellweger weiher.


im april war ich allein in basel, im museum der kulturen, eigentlich für eine andere ausstellung, aber danach bin ich noch durch die ausstellung "in der reihe tanzen" geschlendert. einzelstücke in einer serie, hier spinngeräte verschiedener epochen und länder, eine reizvolle ausstellungsanordnung, die dazu einlädt parallelen und unterschiede zu sehen. (ausserdem gesehen: strohgold, ebenfalls museum der kulturen, basel)


im mai sahen wir im kunstmuseum solothurn eine ausstellung von nancy wälti und wiederum ganz nebenbei auch noch im graphischen kabinett werke von miriam müller aus der solothurner künstlerfamilie müller, die uns sehr beeindruckten. die bilder erinnerten nicht alle so sehr an nikolaus heidelbach, aber waren durchweg sehr kleinteilig mit farbstiften und tusche gezeichnet, teilweise anschliessend koloriert. die arbeiten miriam müllers kann man wohl nur sehr selten ausgestellt erleben.


im juni zog es uns in die zhdk, die alljährlich zur präsentation der abschlussarbeiten ihrer studenten in den verschiedensten studienrichtungen einlädt, dabei immer wieder überraschendes und banales, schockierendes und braves. anfang juni war ich ausserdem in konstanz-stromeyersdorf an die ausstellung von stefanie seltner eingeladen, der einladung folgte ich gerne!


 in den ferien in tschechien bewunderten wir glaskunst im museum in novy bor.


 und bei der badenfahrt im august sahen wir das spektakel ouroborus von pixelpunx. wieder eher keine ausstellung, aber dafür kunst, die spass macht.


 im september machte ich einen ausflug nach winterthur - und sah die ausstellung objekt lessons im gewerbemuseum.


 wieder mit kai und tochter setzten wir uns der grenzerfahrung der ausstellung "heimat" im stapferhaus aus. wieder einmal eine sehr gelungene umsetzung eines brisanten themas  mit hohem erlebnis- aber auch erkenntnisfaktor.

foto aus dem pressematerial zur eigenproduktion alice im wunderland des theater stadelhofen

 im november leider auch wieder fehlanzeige in sachen ausstellung - dafür sahen wir eine aufführung des theater stadelhofen. alice im wunderland, gespielt als stationentheater und mit spannenden kostümen.

Ausstellungseinblick Museum Ritter: I, the World, Things, Life, 2004/16 und Peinture Abstraite, 2013/17 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
 nun waren wir über die weihnachtstage gerade in zwei ausstellungen, einmal im museum ritter in waldenbuch bei jacob dahlgren und zum anderen in waiblingen in der galerie stihl bei einer werkschau von christoph niemann.

beim angelegentlichen durchblättern der blogeinträge des vergangenen jahres, wozu der jahresrückblick ja unter anderem auch dienen soll, hätte ich auch einen rückblick in wanderungen schön gefunden, beim durchblättern des kalenders ausserdem festgestellt, dass auch eine zusammenstellung von kinofilmen möglich gewesen wäre. so soll er ja sein der rückblick ein bisschen innehalten, ein bisschen rückschau, egal auf welchem gebiet. ein bisschen für mich, ein bisschen für sie, liebe leserinnen.

nun ist es beinahe herum das jahr 2017, wir warten wieder einmal auf den silvesterbesuch, der heuer schon einen tag früher anreist.

ich schaue mal noch kurz auf die zahlen, mit 156 blogeinträgen habe ich wieder ein bisschen weniger geschrieben oder zumindest seltener etwas veröffentlicht, der besucherstatistik misstraue ich inzwischen sehr, denn der eine zähler spricht von einem rückgang, während der andere eine zunahme der zugriffe behauptet.  200 treue besucher habe ich seit jahren - und ein paar unregelmässige dazu, mich freut jede und jeder, die oder der hier liest, vor allem natürlich über die kommentare! am allermeisten aber freue ich mich immer wieder selbst über die gelegenheit, hier zu berichten - so sind mir die besucherzahlen zwar nicht egal, aber eben auch nicht der grund, warum ich hier schreibe.

ein thema darf natürlich nicht unerwähnt bleiben, das schwimmen, ich habe tatsächlich nicht mehr kilometer als im letzten jahr geschafft, 102,6 km sind insgesamt zusammengekommen. nach dem hallwilerseeschwimmen war ein bisschen die luft raus, wäre ich danach weiterhin so viel geschwommen wie vorher, wäre es viel mehr geworden.

so, nun ist es geschafft, der besuch mittlerweile unterwegs und wir freuen uns auf die beiden letzten abende des jahres, die wir zusammen mit freunden verbringen werden. ihnen allen wünsche ich einen guten rutsch und einen guten start ins neue jahr! (und bin weiterhin irritiert, wenn hier in der schweiz allerorten schon vor neujahr ein gutes neues jahr gewünscht wird...)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).