Montag, 10. Dezember 2018

adventspost 2018 - das erste drittel

gut ein drittel der adventszeit ist schon vorbei, höchste zeit zu zeigen, was mir der postbote schon an adventspost gebracht hat. 
nun, bevor sie neidisch werden, ich nehme an der adventspost 2018 teil - eine art adventskalender per post. in meiner gruppe gestalten 25 menschen je 25 postkarten und schicken sie an einem bestimmten tag an alle 24 anderen in ihrer gruppe, so lange bis weihnachten ist und alle 25 postkarten bekommen haben. es gibt ein paar formale einschränkungen und ein grobes thema, in diesem jahr sind dies die verwendung von ausschliesslich schwarz und weiss und die technik des markmaking. ich verschicke meine post am 20. - nein, da muss sie natürlich schon dort sein. aber zeigen werde ich meine karte erst dann. auch wenn ich schon ein bisschen was gezeigt habe im blog, das wird es eh alles so nicht. 

nun also zu meinen bisher erhaltenen karten. sie tröpfelt ein bisschen spärlich, die post. was daran liegen mag, dass ich im eu-ausland wohne. angekommen sind bisher im ersten drittel:



 die nummer eins. gemarkmakte bäume, ordentlich in tannenform gebracht mit schablone von mareike.


 die nummer vier. seifenblasen von manu. leider ohne blog und insta, was mich ein bisschen ärgert, weil ich das auch mal machen möchte!


also, liebe manu, wenn du das liest, wie geht das?


 nummer sechs. spuren im schnee? was ist denn da passiert? hat da jemand den weihnachtsbraten erlegt? ein toller kontrast auf jeden fall, wie wenig farbe es nur braucht für einen echten hingucker von verena.


 nummer acht. sterne und sternschnuppen. von corinna.




nummer neun. (die nehmen wir jetzt noch zum ersten drittel, weil sich 25 eh nicht wirklich gut teilen lässt) noch mehr sterne von brigitte.

herzlichen dank euch allen für eure post!
und falls die vier, die noch fehlen, hier auch ankommen, zeige ich die selbstverständlich auch noch.*

und dann noch einen ganz grossen dank an die beiden, die diese mailartaktion gestartet haben, an tabea und manuela vom postkunstwerkblog.  es ist immer wieder schön, dabei zu sein!

...

* eine kleine anmerkung hätte ich noch: liebe künstlerinnen aus gruppe 4, ich weiss es zu schätzen, dass ihr euch alle die zeit genommen habt/nehmen werdet, 25 postkarten herzustellen und rechtzeitig zu verschicken, das freut mich sehr!
aber ein stück weit lebt diese aktion doch auch davon, dass wir uns gegenseitig inspirieren und zeigen, wie das entstanden ist, was da in unseren briefkästen landet? das vermisse ich in diesem jahr schon ein bisschen. noch mehr als die vier noch nicht angekommenen karten. also, nehmt euch doch ein bisschen zeit, vielleicht gibt es ja ein verwackeltes handybild das man auf insta zeigen kann - im blog gab es neulich so eine gute anleitung zum zeigen der sachen, das lohnt sich!


Kommentare:

  1. Erstmal drücke ich dir die Daumen, dass die fehlenden Karten noch bei dir eintreffen - auf die Post ist ja schon lang kein Verlass mehr!

    Deine Anmerkung zum Vorstellen der Kartenherstellung hier im Postkunstwerk kann ich nur unterstreichen! Zu verfolgen, wie etwas entstanden ist, finde ich auch immer so spannend und inspirierend und es gehört für mich auch unbedingt zum Projekt!
    Doch hier ist von Jahr zu Jahr immer weniger davon zu sehen, sehr enttäuschend. Lediglich die 'antiquierten' Blogger lassen uns teilnehmen...
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, ja die antiquierten blogger... ich brauch halt immer noch zeit und raum um mich auszubreiten, da wird es mir auf insta schnell zu eng!
      ich freue mich über deinen kommentar und bin schon auf das making of deiner karten gespannt!
      liebe grüsse, stefanie.

      Löschen
  2. Liebe Stefanie, Danke fürs Zeigen, vor allem aber Danke für Deinen Impuls. Ebenso an Ulrike fürs Aufgreifen. Auch mir ist diese Insta-Welt zu mager, zu schnell, zu verwirrend mit ihren vielen Hashtags und hastig hingeworfenen Bemerkungen. Und definitiv werde ich altmodische Bloggerin den Entstehungsprozess meiner Karten zeigen (und dann, liebe Stefanie, wirst Du auch eine Deiner Fragen beantwortet bekommen). Ganz herzlich, Eli

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, hier zeigt Nummer Drei mit dem Finger auf. Noch so eine alte Tante, die Insta zu hohl findet. In meiner Gruppe sind leider auch deutlich mehr Insta-Leute als Bloggerinnen.

    Ja, dass Bloggen kostet viel Zeit, wenn es schön werden soll und ich bin eher der Bastler als der fleißige Kommentator, aber wo kommt denn oft der Input her?? Doch von anderen Bloggern, die sich Arbeit mit Erklärungen machen.

    Ich grüße euch
    ela

    AntwortenLöschen

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).