Mittwoch, 12. Dezember 2018

12 von 12 im dezember 2018

der 12. schon wieder. aber auch gut, weil es momentan ja doch nichts wird mit dem tagebuchbloggen. ich weiss eigentlich garnicht was ich so viel zu tun habe, aber das lässt mir offensichtlich keine zeit zum zeitnahen schreiben. in den entwürfen befindet sich ein angefangener post, der aus einem satz und einem bild vom konzert am sonntagabend besteht und damit noch weit von fertig entfernt ist. 

aber jetzt zum heutigen zwölften.
(die spielregeln für das 12 von 12 finden sie hier.) 


 pünktlich entnahm ich dem briefkasten heute die aktuelle adventspost des tages, von evelyn, die auf der rückseite vermerkt hat, welches material zum einsatz kam. den instagramaccount von evelyn werde ich leider nicht verlinken, er ist ohnehin privat.


über nacht hatte es wieder  gefroren - immerhin war heute aber der briefkasten nicht wie gestern mit einer schicht eis überzogen, liess sich aber wieder nicht öffnen. ich sollte wohl mal den türschlossenteiser heraussuchen, wenn ich mir nicht weiterhin alle finger beim herausfischen der post anschrabbeln will.


 in der werkstatt wieder allerschönster dezembersonnenschein, der engelsschatten an die wand zauberte.


 es gab einiges vorzubereiten für einen kinderfilznachmittag mit insgesamt 10 kindern. um mir vor ort das knotenmachen zu ersparen erledigte ich das schon mal vorab.


 ausserdem öffnete ich das 12. türchen des filzadventskalenders. vielleicht ist das wirklich ein prototyp und ich mache nächstes jahr mal ein paar davon.


 eine kleine aufmerksamkeit für die handarbeitslehrerinnen, die mich ihr zimmer benutzen lassen, packte ich auch noch ein.


 und so sah dann das vorbereitete handarbeitszimmer aus, bevor die kinder kamen. den ablauf hatte ich für dieses mal recht straff durchorganisiert ... es bleibt dann halt wenig raum für spontane kreative einfälle, bei so vielen kindern. das tut mir selbst immer auch weh, aber immerhin konnte ich spontan noch weisse anstatt rosa köpfen anbieten.


 und so sah die gefilzte engelsschar am ende aus. es hat sich auch noch der demoengel aufs bild geschlichen. rechts oben. wilde flugversuche mit engeln und eine gerührte mutter gab es nach dem kurs.


 und ich brauchte erst mal eine kleine pause. mit dem ersten instagrammable essen des tages. milchkaffee und dazu zwei lebkuchen. das ganze an schlichtem adventsarrangement.


 neben den adventskerzen ist das unser bisher einziger adventsschmuck. übers wochenende werden wir dann noch ein adventsfenster zaubern. nicht dass ich schon wüsste wie, aber es wird werden.


 das zweite instagrammable essen des tages habe ich erst bei der zweiten portion fotografiert, darum ist der teller schon so verschmiert. es handelt sich um reis mit einem steckrüben-curry, für das ich eigens bereits am montag nebem dem stollenbacken ein grünes thaicurry selbst hergestellt habe. und nein, mir ist nicht langweilig, ich leide nur unter anfallsweiser koch- und backfreude. leider hat die grüne farbe das kochen nicht gut überstanden. aber lecker geschmeckt hat es.


nach einem telefonat mit der freundin musste ich feststellen, dass kai sich mittlerweile am esstisch zum arbeiten niedergelassen hatte. aber mit solchen tools würde ich auch nach feierabend noch gerne arbeiten. ich frage mich nur, ob es auch einen donnerstage-assistent gibt?

was wohl die anderen am letzten zwölften des jahres erlebt haben? bitte hier entlang

12 von 12 im dezember 2017
12 von 12 im dezember 2016 
12 von 12 im dezember 2014  
12 von 12 im dezember 2008  
  

1 Kommentar:

  1. Treibholzengel fliegen so ähnlich auch bei mir in jedem Jahr, schön wenn auch die Kinder begeistert waren.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).