Freitag, 15. März 2019

blogpause - woche 11, 11. bis 15.märz 2019

offensichtlich brauchte ich eine blogpause. das hat sich einfach so ergeben, ohne dass ich es geplant habe. anfang der woche war es morgens schon so hell, da hatte ich keine lust dazu, noch lange am schreibtisch zu sitzen, sondern wollte mit dem tagwerk starten.


morgens war es teilweise sehr kalt, gegen ende der woche kamen dann sturm und regen dazu. 

montag hatte ich einen filztagtermin mit einer teilnehmerin. sie hatte bereits den ersten tag des geflochten und gefilzt-kurses absolviert und nun gelegenheit einen ersten eigenen entwurf umzusetzen. der tag hat mir wieder einmal vor augen geführt, was alles schief gehen kann bei der vermittlung dieser technik. im zweiten anlauf hat dann aber doch alles gut funktioniert und es ist ein schöner geflochtener und gefilzter behälter entstanden.


der kinderfilzkurs am mittwoch war auch wieder gut belegt, sieben kinder haben schlüsselanhängerkatzen gefilzt.


 grundlage war naturfarbene wolle und eine sehr einfache schablone, bei der die kinder die ohren selbst formen mussten und anschliessend die katzen gestalten konnten. einige katzen wurden realen vorbildern nach gestaltet und bekamen auch namen.
die ganze gruppe war extrem unruhig, dass zwei kinder 20 minuten zu spät kamen hat zusätzliche unruhe gebracht, dann hat sich noch ein kind geschnitten... am ende war ich sehr froh, dass alle fertig wurden. spannend war zu sehen wie in dem ganzen durcheinander einzelne kinder, die sonst viel hilfe brauchen, plötzlich sehr gut selbstständig arbeiten konnten. ausserdem mag ich es auch immer gerne, wenn so unterschiedliche arbeiten entstehen.


fertig gefilzt sind die katzen dann noch individueller. das bild ist furchtbar verwackelt, aber immerhin haben wir es geschafft, alle arbeiten auf einen tisch zu legen ... viele kinder sind in diesem jahr sehr regelmässig zu den filznachmittagen gekommen - allen ist der zusammenhang zwischen dem walken, schrumpfung und verschwimmen der aufgelegten elemente klar. so konnten sie gut selbst entscheiden, wie klein sie die katzenköpfe filzen wollten.

in der werkstatt habe ich weiter an einer arbeit für die ausstellung im mai gearbeitet, wie frau allerleirauh kann ich auch nur andeutungen zeigen:


es war aber ein sehr spannendes arbeiten... mit nicht ganz alltäglichen werkzeugen und materialien.

morgen ist dann noch ein kurstag und dann habe ich für diese woche auch wieder genug gefilzt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).