Freitag, 1. März 2019

freitag 1.3.2019 - allerlei

je länger, je mehr warte ich ungeduldig auf den augenblick in dem ich meine beiden momentan noch laufenden ehrenamtlichen tätigkeiten abgeben kann. ich mag nicht mehr noch mehr organisieren, herumtelefonieren, ordnen, listen schreiben, termine einhalten als es die familie und die werkstatt ohnehin einfordern.

einen erfolg auf dem weg hatte ich gestern zu verbuchen: 
beim gemütlichen käsefondueessen im nachbarschaftszentrum habe ich es geschafft, ganz klar und deutlich nein zu sagen zu einem engagement in der planungsgruppe für das dorffest und den im nächsten jahr anstehenden umzug an einen anderen standort. vage zugesagt habe ich stark weisungsgebundene mithilfe wie kuchenverkaufen oder standaufbauen. für das anstehende dorffest zur 200jahrfeier des ortes kommt man vermutlich eh nicht um das mitfeiern herum, warum dann nicht hinter der kuchentheke.

momentan beschäftigt mich vor allem die ausstellung anfang mai. 2500 flyer sind eher zufällig bei mir gelandet und wollen verteilt werden. unterschätzt habe ich das gewicht der karten, je 100 stück wiegen ein kilo. einen teil der karten werde ich morgen an der generalversammlung der filzszene an die frau bringen. ich nehme so viel mit, wie ich gerade noch schleppen kann, auf der reise mit der bahn. einen anderen teil werde ich nächste woche auf die post bringen. glücklicherweise gibt es ganz viele menschen, die uns dabei unterstützen, werbung für die ausstellung zu machen. als ich herumtelefoniert habe, um orte zum auslegen der karten zu finden, habe ich mit meinen ideen fast überall offene türen eingerannt, auch dort, wo wesentlich mehr zu tun ist, als einfach nur "auslegen". ich glaube das wird richtig gut werden.
falls sie jetzt mehr wissen wollen, darf ich sie bitten, auf das häuschen in der rechten spalte oben zu klicken!



und dann habe ich gestern und heute noch ein bisschen prokrastination betrieben: anstatt als hausaufgabe für die generalversammlung etwas wärmendes für die hände zu filzen habe ich mich endlich in das bei gabriele mazaracis erworbene buch "tiere einfach nass filzen" vertieft. ich betrachte das jetzt einfach mal als weiterbildung in sachen "spielmodul" für den filzlehrgang und habe trotzdem so richtig viel spass beim filzen einer katze gehabt. 
ja, die beine sind tatsächlich ein bisschen lang, aber für eine kantenliegerkatze ist das vielleicht auch ganz passend. 

heute morgen, passend zum frühstück, habe ich eine broschüre aus dem briefkasten genommen, die mich durch die fastenzeit begleiten wird. sie ist aus dem gleichen haus wie der "andere advent"


die aufmachung und illustration sprechen mich auf den ersten blick an... es kann also los gehen mit der fastenzeit am kommenden mittwoch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).