Samstag, 3. April 2021

1. april 2021 - gründonnerstag

der gründonnerstag war dazu gut noch ein paar dinge zu erledigen - vor dem start in das lange osterwochenende, das mir gar nicht so lang vorkommt, vor allem weil wir tatsächlich für jeden der vier tage pläne haben. 

aber zur vorbereitung: vormittags eine schnelle putzrunde, es blieb sogar noch zeit, um zum bäcker zu fahren und zwei gipfeli zum kaffee am vormittag zu holen. dabei habe ich zum ersten mal vergessen, den umschlag mit der steuererklärung abzugeben. dann fuhr ich in die werkstatt, um auch dort noch ein wenig ordnung zu machen - es kann halt nicht feiertag werden, wenn es nicht ordentlich ist. von dort ging es weiter zum letzten physiotermin für zwei wochen, dann ein letztes ostergeschenk besorgen, zum gemeindehaus, um festzustellen, dass ich den umschlag mit der steuererklärung schon wieder zuhause liegen gelassen hatte, zur apotheke für flohmittel für die katze, die sich seit tagen hektisch putzt und oh wunder und jubel, schnelltests für die komplette familie vorbestellen. die soll es nämlich ab dem 7. april in den apotheken geben, fünf kann man über die krankenversicherung pro monat und person beziehen, angeblich gratis, das glaube ich aber auch erst, wenn sie weder auf die franchise noch auf den selbstbehalt angerechnet werden. eigentlich hatte die oberste apothekenchefin darum gebeten, dass nicht alle gleich am mittwoch in die apotheken rennen, aber das haben wir ja jetzt gelöst, anstatt dass drei familienmitglieder dort hin müssen, werde ich mir von zwei personen die krankenversicherungskärtchen aushändigen lassen und damit schon 66% weniger kunden in die apotheke schicken. 

zuhause konnte ich im liegestuhl noch ein bisschen lesen, bis kai um halb vier feierabend machte und wir noch eine runde spazieren gingen - zumindest bis zum bauernhofladen, um dort cervelats für den ostermontag einzukaufen. es war so warm, dass ich weiterhin im garten herumwerkelte. das angekündigte heckenschneiden war im übrigen nach intervention unseres vermieters ausgeblieben - petzen finde ich zwar unangenehm, aber in solchen fällen hilft halt nichts anderes. hätte uns der nachbar auch als mietende nachbarn ernstgenommen und wirklich mit uns geredet, wäre diese geschichte ganz anders ausgegangen. 

am abend hatte die tochter sich entschieden, mit einer freundin ministrantendienste beim gründonnerstagsgottesdienst zu versehen, kai und ich assen alleine bärlauchspätzle noch draussen unter der pergola und waren beide einigermassen erschlagen von einem langen tag. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).