Mittwoch, 28. April 2021

27. april 2021 - mal wieder ausführliches tagebuchbloggen

 vormittags in der werkstatt an den wabenstrukturen vom wochenende weitergearbeitet. ziel ist ein leuchtobjekt, etwas grösser als die bisher ausprobierten, sowohl hinsichtlich der reinen ausdehnung als auch was die anzahl der "waben" angeht. am morgen habe ich knapp noch ans dunkle material für die schablonen gedacht, die müssen zuerst in grosser zahl hergestellt werden. dann geht es ans auslegen, auch das dauert bei neun lagen ziemlich lange. und dann filzt die verwendete wolle ziemlich schlecht. das war ein gehüteter schatz vom vorigen jahr, als ich zuletzt vor ort wolle in deutschland wolle gekauft habe. vielleicht hätte ich sie vorher ausprobieren sollen. jetzt hilft nur noch geduld und jede verbindung einzeln anreiben. 

aber nicht mehr heute - um zwölf packe ich meine sachen zusammen und steuere mit dem veloanhänger den supermarkt an, für den wocheneinkauf. dort ist es angenehm leer, so leer, dass der filialleiter mit seinen mitarbeiterinnen zielvereinbarungsgespräche vor dem eierregal führt. naja. immerhin macht er das auf eine recht angenehme art. ich errette, zusätzlich zu den üblichen einkäufen, zwei margueriten-pflanzen, die ohne blüten nur die hälfte kosten. 

zuhause räume ich die einkäufe auf und suche mir von den vielen resten der letzten tage etwas zum mittagessen aus: kartoffelsalat und avocado mit zitrone und salz. später ist kai mit seiner über-mittag-sitzung fertig und wir trinken gemeinsam kaffee. er geht spazieren, ich bleibe im garten und lese und kruschtele ein wenig herum. bis mich die freundin um drei uhr zum spaziergang abholt. wir gehen eine grosse runde, sie ist begeistert von "unserem" wald und den spaziermöglichkeiten. 

gegen fünf sind wir wieder zurück. ich lege eine kleine pause ein und stelle dann das bügelbrett auf um die wöchentliche portion wäsche zu bügeln. dabei telefoniere ich mit meiner mutter und kai kocht das abendessen, das wir dann sogar noch draussen essen können: krautstielrisotto. wir sitzen noch ein wenig im garten, erst nach acht wird es kühler und wir ziehen nach drinnen um.

die tochter kommt spät von einem coiffeurtermin - sie hat sich von einer lernenden die haare schneiden lassen und das geht länger, kostet dafür fast nichts. jetzt muss sie noch eine torte fertigmachen, die sie für den geburtstag einer arbeitskollegin schon gestern gebacken hat. kai und ich schauen noch ein wenig serie, bis er um zehn mit einem kollegen verabredet ist und ich ins bett gehe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).