Dienstag, 20. April 2021

19. april 2021 - bildnerisches gestalten

der start in den alltag fiel ein wenig anstrengend aus, ich hatte aber auch reichlich in den tag gepackt.

morgens in der werkstatt war ich zuerst noch auf der suche nach etwas, was mich in der nächsten zeit beschäftigen könnte (ein auftrag kommt, ist aber noch nicht ganz definiert, anmeldungen zur offenen werkstatt gibt es auch, aber immerhin sind hier im aargau ja auch noch ferien) und entschied mich dann, mich endlich mal um das thema "mad" oder triaxial weave zu kümmern. dabei geht es um ein traditionelles geflecht, das vor allem im asiatischen raum verbreitet ist und mit drei flechtrichtungen ein besonders stabiles ergebnis ergibt. ich habe mich schon mehrmals damit beschäftigt, bin aber nie bis zu einer umsetzung in filz gelangt, vielleicht wird es ja diesmal klappen. ich habe mittlerweile auch deutlich mehr hinweise und literatur zum thema angesammelt. 

zum mittagessen nach hause, anschliessend spaziergang, kaffee und eine fahrt zur physiotherapie. dort beharrte ich wie immer auf dem aufbehalten der maske, wenn die tochter mit maske turnen kann, dann werde ich mich wohl mit maske massieren lassen können. in innenräumen nie ohne maske, davon möchte ich erst mal noch nicht abweichen. 

der rest des nachmittags war dann der ordnung und sauberkeit in der küche gewidmet, ich habe alle überwinterungsgäste und setzlinge an die frische luft gesetzt, irgendwann  müssen die das auch lernen. die leeren fensterbretter lassen die küche in einem ganz anderen licht erstrahlen. die tochter kam nach hause, die nachbarin schaute kurz an der haustüre vorbei - es geht um die fällige umgestaltung der ostgrenze, die sich aufgrund trilateraler gespräche etwas schwierig darstellt.

nach dem küchenputzen ging es gleich weiter mit kochen, es gab selleriesuppe und die kochzeit des sellerie mir die gelegenheit, einen tisch ins wohnzimmer zu stellen, ich wollte die anstehende mixed media session zum thema bäume mit blick auf die vegetation am ende des gartens verbringen. vorher gab es aber noch abendessen, dann zeichnen und malen, weniger mixed media bei mir. am ende war mir alles zu gegenständlich.

bleistiftzeichnung nach der natur, später koloriert mit aquarellfarben.

hier der umgekehrte weg: zuerst mit aquarellfarben auf gessogrund farbfläche aufgetragen, dann mit dem bleistift und acrylfarben den baum herausgearbeitet.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).