Samstag, 3. April 2021

2. april 2021 - karfreitagswanderung

 wie lange wir schon nicht mehr zur karfreitagswanderung auf dem laubberg waren, versuche ich jetzt mal mit hilfe meines gedächntisses und des blogs, in den ich einen teil des gedächtnisses ausgelagert habe, herauszufinden: 

 2020 waren wir zuhause, wie nahezu die ganze schweiz, 

2019 lese ich gerade nach, dass wir mit dem schiff auf dem zürisee unterwegs waren, 

2018 ist der blog dürftig, aber ich denke, das war das jahr, in dem wir in basel um schaulager die ausstellung von bruce nauman sahen, 

2017 waren wir an einer mariengrotte, an die ich mich nicht mehr erinnern kann,

2016 waren wir eventuell auf dem laubberg, aber es war richtig schlechtes wetter und es gibt keine fotos, 

2015 waren wir sicher dort! 

kein wunder also, dass in den vergangenen sechs, sieben jahren der parkplatz am alten kindergarten in gansingen wie der komplette kindergarten einer neuen wohnüberbauung hat weichen müssen, ohne dass wir das so richtig mitbekommen haben. jedenfalls mussten wir heute am gemeindehaus parken und nahmen darum ein stück weit einen anderen weg hinauf auf den berg. 

vegetationsmässig ist noch nicht viel los, vereinzelt blühten frühe kirschen, dafür noch sehr schön der weissdorn. 

an der mariengrotte am anfang des kreuzwegs waren wir noch ganz alleine, oben an der kapelle war schon mehr los. ganz sonnig und windstill war es auf der die kapelle umgebenden sitzmauer, wo wir feststellen mussten, dass wir die extra besorgte makrele zu hause im kühlschrank vergessen hatten. aber brot und käse reichten auch für ein schönes vesper. 

wir beobachteten die gleitschirmflieger, die vom laubberg starteten, an ihrem startplatz war es recht windig, wie überhaupt auf dem rest der wanderung wieder hinunter ins tal. 

schön war es, wieder einmal die tochter dabeizuhaben auf einer längeren strecke. 

zuhause waren wir erst gegen fünf, es blieb aber noch zeit, um im garten zu sitzen und pläne zu fassen und in die tat umzusetzen - die weinrebe, die wir 2019 aus italien mitgebracht haben, hat endlich einen platz gefunden, nachdem sie probeweise im topf wachsen durfte habe ich sie nun eingegraben. so wird die wasserversorgung im sommer etwas einfacher werden. 

zum abendessen assen wir der einfachheit halber die vergessene makrele, drinnen, denn gegen halb sieben wurde es draussen immer ungemütlicher, mit aufziehenden wolken und wind. 

...

nun nimmt es mich noch ein bisschen wunder, wie häufig wir wirklich auf dem laubberg waren...

2014 kehrten wir rechtzeitig vor dem grossen regen von der kapelle auf dem laubberg zurück

2013 trieb uns das schlechte wetter bei frühem ostertermin ins kunstmuseum basel

2012 fotografierten wir kröten auf dem weg auf den laubberg, es wird wohl auch feucht gewesen sein... 

2011 begleiteten uns meine mutter und mein vater bei frühsommerlichem wetter auf den laubberg, wo sogar schon maikäfer auf den bäumen zu sehen waren und die kinder über die wiese nach unten rollten

2010 waren wir an einer anderen kapelle

2009 waren wir jedenfalls wandern, aber wohin? 

2008 hielt uns schneetreiben von einer wanderung ab

es bleiben also fünf gesicherte besuche auf dem laubberg, plus zwei höchstvermutliche - dazu noch zwei mögliche vor dem start des blogs in 2007 und 2006. vor dem nachschauen hätte ich gewettet, dass wir mindestens zehn mal dort waren. den kreuzweg könnte man mal fotografieren, das haben wir nämlich auch noch nie gemacht. und wie gut, dass ich ausser meinem hirn auch noch mein blog habe!


Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).