Dienstag, 5. Februar 2019

dienstag 5.2.2019 - #wmdedgt 2/2019

wuhuu!
heute ist #wmdedgt! frau brüllen fragt "was machst du eigentlich den ganzen tag?" und ich bin sowieso gerade im tagebuchblogmodus.

also, was habe ich heute so gemacht?
heldenhaft früh bin ich heute aufgestanden, um halb sechs hat der wecker geläutet. ein bisschen hinausgezögert habe ich das aufstehen dann doch noch, weil mir eingefallen ist, dass ich einfach nur mit der tochter aufstehen, ihr aber keinen kaffee kochen muss, da sie nur saft und müesli zum frühstück nimmt. sie erreichte also auch spielend den bus um 6.03 uhr. als nächstes gingen kai und der mittlere los, dann gab es eine grössere lücke, die ich zum wäscheaufhängen nutzte und um 6.48 uhr hatten alle das haus verlassen und ich konnte mich in ruhe vor die tastatur setzen und die blogeinträge für das wochenende und den montag nachholen. der übers wochenende musste erst noch ein bisschen ablagern, kritik an irgendwelchen ausstellungen oder veranstaltungen will ich gerne nochmal lesen bevor ich sie veröffentliche.

irgendwann nach acht war ich damit fertig und machte mich - immer noch zu fuss - auf den weg in die werkstatt. was ich gestern in klein ausprobiert hatte, will ich in doppelter grösse noch mal machen. also musste ich wieder flächen berechnen und vorfilze anfertigen, diesmal etwa vier mal so gross wie gestern.

diese unbild, das vermutlich auch niemand versteht, steht hier nur, weil dieses inlinkz-tool ein bild braucht, ich hätte es nicht gebraucht.
 heute waren die storenmonteure am werk und kamen nach zehn bei mir vorbei um mir zu erklären, dass sie die storen von innen, bei geöffnetem fenster montieren wollten. und zwar am besten gleich auf der stelle. nach einigem verhandeln ging dann doch ein teil der arbeit von aussen, der andere teil nach zwei uhr. also konnte ich alle vorfilze noch fertig machen und auch noch zwischendurch zu mittag essen, bevor die beiden herren mir ab viertel vor zwei auf die zehen standen. anständigerweise habe ich dann noch den tisch und ein paar dinge vor dem fenster weggeräumt und hoffe nun, dass die das heute fertiggemacht haben.
zuhause habe ich dann den blogbeitrag übers wochenende fertiggeschrieben - ein zusammenhang zwischen dem samstag und dem sonntag war mir erst beim drüberlesen aufgefallen. dann versackte ich noch ein wenig beim lesen im internet und fragte mich gelegentlich, wo die tochter bliebe, die ja wirklich früh angefangen hatte.
irgendwann begann ich zu bügeln, die tochter kam nach hause und erzählte vom tag, wir besprachen das abendessen (omeletten mit obstsalat) und ich verschwand noch für eine stunde zur shibashilektion in die stadt.
als ich nach hause kam, erwarteten mich schon die fertigen pfannkuchen mit dem fruchtsalat, wir assen zu abend und nachdem ich die noch sehr fitte tochter und den leicht angekränkelten sohn ins bett verabschiedet habe, kann ich nun hier vom tag berichten.

das verlinken klappt auch hier wieder auf anhieb leider nicht, ganz ähnlich wie schon beim 12tel-blick, anderer browser, neues glück und ein foto, das ich nicht gebraucht hätte liefern die lösung!   


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).