Freitag, 2. November 2018

donnerstag 2.11.2018 - tomatenernte

der donnerstagmorgen mit nur einer aufgabe, nämlich einkaufen, entwickelt sich gerade zu einer art ruhehalbtag. und weil ich, obwohl ich wieder zu fuss zum einkaufen ging, früh wieder zuhause war und draussen schönes sonniges wetter, habe ich angefangen, die tomaten abzuräumen.


 wie in den jahren zuvor produzierten die tomatenpflanzen jetzt zum saisonende schöne früchte. zuvor hatten die meisten faule stellen - vermutlich waren sie überdüngt. dann ist jetzt die erde so ausgelaugt, dass es endlich kein nährstoffüberangebot mehr gibt. wir werden es also im nächsten jahr ganz sicher mit etwas magerer erde versuchen und die tomatenkübel nicht mehr direkt aus dem kompost füllen.


auf den kompost wanderten zusammen mit den resten der tomaten die drei filzvögel, die schon sehr von der sonne ausgebleicht und von nestbauenden artgenossen mitgenommen aussahen. im frühling werde ich den vögeln für den nestbau einfach etwas neues filzen, was sie dann auseinandernehmen können. oder falls ich nicht dazu komme, lege ich einfach die wolle lose in den garten, was sowohl den vögeln als auch mir die arbeit deutlich erleichtern dürfte.

am nachmittag im offenen atelier mit dem nachbarn geschwatzt und ein bisschen weihnachtliches vorbereitet. früh wird es dunkel nach der zeitumstellung.


und da kein zug aus zürich bis baden fuhr, kamen die, die eigentlich kochen wollten, so spät nach hause, dass ich, die eigentlich nicht kochen musste, die spaghetti carbonara schon fast fertig hatte als sie eintrafen. gemeinsam mit den rettungsschwimmenden zu abend gegessen - also wirklich alle fünf gemeinsam!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).