Dienstag, 21. Mai 2019

montag 20. und dienstag 21.5.2019 - extrem divers

regen, regen, regen gestern.
glücklicherweise hatte ich genügend am schreibtisch zu tun, dass ich mich nicht durch den permant fallenden starken regen in die werkstatt begeben musste.
das konzept für den grossanlass steht: ich werde mit 4 stationen zum thema vom schaf zur wolle im rahmen des kinderprogramms des agritech days der eth zürich auf dem strickhof in lindau/zh präsent sein. es wird wolle gewaschen, kardiert, gefilzt und gesponnen, beim kardieren und filzen können die kinder zusammen mit ihren eltern selbst aktiv werden, das waschen und spinnen werde ich nur zeigen und dabei wissen rund um den werkstoff wolle weitergeben.
neben den schafen gibt es ponys und andere angebote für die kinder vom kihz und wenn sie uns jetzt die daumen drücken, dass das wetter mitmacht, wird das sicher eine richtig schöne sache!

über mittag kam ausnahmsweise die tochter nach hause, der saxophonunterricht ist auf den dienstag verschoben. am nachmittag kümmerte ich mich um die küche - und machte den fehler, nebenbei einerseits zwei regale auf tutti einstellen zu wollen, andererseits eine ferienwohnung zu suchen. weder das erste noch das zweitere wollte gelingen, und zwar nicht nur auf anhieb nicht, sondern überhaupt garnicht.

am abend saisonabschluss randenküchle (spoiler: es gab doch noch mal randen am dienstag) und familiensitzung, die insgesamt eher unentspannt endete. kochen und waschen wurden unter einem hohen slapstickaufwand verteilt, und das ist ja die hauptsache. kurz nach der sitzung übernahm ich dann noch einen kochdienst, weil sich mal wieder jemand nicht viel gedacht hatte beim eintragen der dienste.
später dann noch eine folge weissensee.

am dienstag nach durchregneter nacht zumindest am vormittag trocken - was natürlich nicht viel daran geändert hat, dass auf dem geisshof die gemüsebeete maximal verschlammt waren.
trotzdem gab es frühlingszwiebeln (ich) und salate (die kollegin) zu ernten, aber nicht viel mehr zu verteilen. noch gibt es reste an lagergemüse, eigene randen - rüebli, kartoffeln und zwiebeln müssen momentan aber eingekauft werden.

im gemüsekorb heute: zwei kopfsalate, dem matsch abgerungen, dill, frühlingszwiebeln, randen, rüebli, kartoffeln, zwiebeln.
im anschluss ans packen dann noch die verteilfahrt für zuerst 13, dann nochmal 19 körbe, dann nach hause und unter die dusche, denn mittlerweile hatte sich der matsch überall hin verteilt.

für die tochter und mich gab es heute schnelle nudelsuppe zum aufwärmen und dann eine mittagspause. ich kümmerte mich um die bügelwäsche, die tochter ging die saxophonstunde nachholen, danach dann eine weitere runde wahrscheinlichkeitsrechnung und permutation. spannend, eher logisch und teilweise sehr erhellend.

vor dem abendessenkochen blieb gerade noch zeit für den neuen koch- und gemüseplan, dann bereitete ich vegibolognese vor, nebenbei führte ich noch mehrere telefonate wegen einer jugendfreizeit, an der die tochter gerne teilnehmen würde. die gute nachricht: es gibt noch freie plätze.
abendessen zu viert, dann verschiedene bewerbungs- und lernaktivitäten: der grosse bruder macht bewerbungsfotos, die tochter übt mit hilfe des dreisprachigen slrg-magazins leseverständnis französisch. noch ist unklar, ob der weitere abend in eine ferienwohnungssuchorgie oder eher in einen gemütlichen fernsehabend münden wird. 

1 Kommentar:

  1. Manchmal muss auch ein Regentag sein, es bleibt doch drinnen auch so vieles liegen.
    Ich habe einige unvollendete Projekte in Angriff genommen ;O)
    lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen

kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur ihre ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu ihren widerrufsmöglichkeiten verweise ich sie auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).