Freitag, 27. November 2020

26. november 2020 - spontaner tag

 schlecht und viel zu kurz geschlafen, trotz ausreichend körperlicher betätigung am vortag. die gesamtsituation nimmt mich derzeit mal wieder mit und ich bin einigermassen ratlos über die regelungen in deutschland (der kleine lockdown ist bis zum 20. dezember verlängert, unter anderem dürfen sich maximal 5 personen aus 2 haushalten treffen - diese massnahmen werden über weihnachten und neujahr ausgesetzt und es dürfen sich 10 personen aus beliebig vielen haushalten treffen, wobei kinder bis 14 jahre nicht einmal zählen. das für die chronik.)

am vormittag gehe ich früh in die werkstatt, alle anderen arbeiten heute auch ausser haus. ich räume auf und filze einen zweiten ball (ohne foto, sie erfahren gleich noch warum) und bin überraschend schnell damit fertig. weil ich diesmal gröbere kontrastreichere wolle für das innenleben genommen habe, werden die konturen nicht so schön und die flächen sind farblich nicht so klar. 

zwischendurch schaue ich mal die öffnungszeiten für den geplanten besuch der post in deutschland nach und stelle fest, dass die poststelle über mittag schliesst. da ich sowieso schon fertig bin packe ich schnell alles notwendige zusammen, radle nach hause, werfe pass, deutsches geld und pfandflaschen ins auto und fahre los. tatsächlich werde ich meine adventspost noch vor dem mittag los und kann dann entspannt in den jetzt gegenüberliegenden stoffladen gehen. ich habe beschlossen, mir selbst t-shirts zu nähen, weil ich zum einkaufen keine lust habe und selten wirklich schöne shirts finde. ich kaufe stoff für ein sweatshirt und drei t-shirts und bezahle am ende etwas mehr als 100 euro. ok, ich brauche auch noch zeit zum nähen. aber die shirts sind dann auch wirklich etwas besonderes. 

auf dem heimweg mache ich noch einen kurzen zwischenstopp im lebensmittelladen, aber wir brauchen nicht wirklich viel und so bin ich noch vor zwei uhr wieder zuhause. nach kurzer mittagspause (butterbrezel und ein stück donauwelle - der konnte ich nicht widerstehen) setze ich mich an die nähmaschine und nähe einen dickere pullover fertig, den ich schon zugeschnitten hatte. anschliessend reicht es noch für das zuschneiden von sweatshirt und einem weiteren t-shirt, dann muss ich in die küche. 

der mittlere sohn kommt spontan zum abendessen vorbei, ich muss vorher aber noch bananenkuchen backen, weil schon wieder bananen bei uns gestrandet sind. dann bereite ich senfwirsing und kartoffelstampf vor, dazu gibt es bratwurst vom weideschwein. nach dem essen sitzen wir noch gemeinsam auf sofa und sessel und erzählen uns gegenseitig von unserem alltag. den mittleren sohn haben wir jetzt lange nicht gesehen. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).