Freitag, 25. September 2020

24. september 2020 - hintergründiges

noch mehr freie zeiteinteilung und immer noch einiges zu tun vor den redlich verdienten ferien, aber die liste wird kürzer. 

vormittags noch ein paar dinge am schreibtisch erledigt, dann traf ich mich kurz mit dem grossen sohn, der noch teile unseres autos bei sich herumstehen hatte. am späten vormittag fuhr ich dann in die werkstatt, dort wurden zwei mobiles fertig, ein drittes bekam neue aufhängungen. das austarieren der einzelnen elemente und das sinnvolle zusammenstellen der einzelnen elemente, so  dass sie sich möglichst nicht gegenseitig blockieren können ist eine schöne arbeit. 

allerdings lassen sich mobiles generell nicht wirklich gut fotografieren. da ist zum einen das problem mit der tiefenschärfe, am besten sollen sich die einzelnen mobileelemente scharf vor einem unscharfen hintergrund abheben. aber dann wird immer auch nur ein teil des mobiles scharf... und dann noch der hintergrund... ab besten wäre da garnichts, oder wenigstens weniger als an jeder wand und vor dem fenster der werkstatt.

mein favoritisierte variante: aufhängung aus treibholz, gebohrt, da kann nix verrutschen.

auch schön, vor allem luftiger und leichter: aufhängung mit metallstäbchen.

gegen drei war ich wieder zuhause und da es gerade mal nicht regnete und der garten einigermassen abgetrocknet war, habe ich wieder eine grünguttonne gefüllt. diesmal musste eine hainbuche dran glauben, die schon sehr am ausufern war. dabei entdeckte ich, dass sie auf einem alten stumpf eines blühenden strauches wurzelt. vereinzelt hatte die weigelie schon im sommer verzweifelte triebe durch die dichte hainbuche geschoben, mal sehen, ob wir ihr helfen können. vorerst war das ein undankbarer job, weil ich aus dem halb verrotteten wurzelstock eine ganze menge stechmücke aufgeschreckt habe, die sich gleich mit reichlich stichen bei mir revanchierten. unter einer weiteren hainbuche entdeckte ich diverse steine, das war wohl auch mal anders gedacht als einfach alles überwuchern zu lassen...

kai kam nach hause, es gab kaffee, ich wurstelte noch ein bisschen weiter im garten, es gibt schon wieder ein menge reife tomaten. zum abendessen verwertete ich reste vom vortag  mit frischem spinat zu einem shepherds-pie. danach war ich echt müde. ausserdem bin ich echt urlaubsreif.

gehört: zwei folgen von hörsaal von deutschlandfunkk nova, beide zu themen rund um sprache, einmal ging es ums storytelling im journalismus, das andere mal um sprache als machtinstrument, vor allem um den einsatz von begriffen in wahlkämpfen.

gesehen: gran hotel

Kommentare:

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).