Freitag, 16. Oktober 2020

15. oktober 2020 - wanderung am eiteberg

heute hatte kai frei, um ferientage abzubauen, das wird in den nächsten wochen öfter mal so sein, denn bisher war in diesem jahr wenig gelegenheit, ferien zu beziehen/zu machen. eigentlich hatten wir beim planen der freien tage die vorstellung gehabt, im goldenen oktober zu wandern oder alternativ bei schlechtem wetter ausstellungen zu besuchen und freunde zu treffen. 

nun war heute das wetter nicht gerade golden, aber aus gegebenem anlass blieb es beim wandern. das fühlte sich ein bisschen rentnerig an, aber ansonsten gut. von mülligen aus folgten wir zuerst der südlichen bergflanke des eiteberg/schofberg in richtung hausen, um dort auf den grat des eiteberg hinaufzusteigen. 

gratweg auf dem eiteberg

blick auf die südflanke des eiteberg und weiter über den flugplatz auf dem birrfeld

dem grat folgten wir bis der weg auf die nordseite des berges abbog. während auf der südseite trockenheitsgewohnte eichen und föhren dominieren, kamen wir nun in einen buchenwald mit vereinzelten eiben. wir erreichten den nach norden führenden wanderweg in richtung lindhof und gingen zuerst ein stück zu weit darauf zu, den kleinen fussweg hinunter an die reuss mussten wir erst suchen. 

ein fels versperrt hier der reuss den weg.

da leben wohl die grossen biber mit den kräftigen zähnen...
 

an der reuss entlang kehrten wir wieder nach mülligen zurück. unterwegs assen wir beim bäcker vorsorglich gekaufte brötchen und tranken den mitgenommenen tee. 

da für den nachmittag regen angesagt war, waren wir früh losgegangen und schon gegen eins wieder zuhause und nutzten die zeit für eine ausgiebige mittagspause mit lesen/schlafen. dann ging kai unser auto zum reifenwechseln bringen, ich spülte restgeschirr vom vortag und werkelte ein bisschen herum. die tochter kam nach hause und es war zeit, über unsere familieninternen coronamassnahmen zu sprechen. wir werden schweren herzens halt auf den besuch von fussballspielen, diskotheken und bars verzichten.  

spass beiseite: auch wir sind weniger vorsichtig geworden und haben wieder mehr leute getroffen, kai ist zuletzt wieder fast jeden tag zur arbeit in den nachbarkanton (einen mit den höchsten ansteckungszahlen) gefahren und das bündeln von einkäufen zu einem grosseinkauf haben wir auch fast vergessen. also können auch wir unsere kontakte reduzieren, als erstes trifft es nun die geburtstagsparty der tochter, die anstatt mit einer kleinen bunten truppe aus allen lebensbereichen von berufsschule bis sport nur mit der besten freundin gefeiert wird. das ist alles ein bisschen schwieriger als im frühjahr, wo von ganz oben klare ansagen kamen. das entlastete den einzelnen ungemein, denn es mussten nicht individuelle entscheidungen gefällt werden. 

 

am abend verfolgten  wir zuerst die schweizer, dann die deutschen nachrichten, fazit, so weit es uns betrifft: die schweiz will vorrangig einen lockdown verhindern, es bleibt bei der besonderen lage und die kantone entscheiden über massnahmen, der bundesrat und die bundesbehörden machen nur empfehlungen. kann morgen schon anders aussehen, so auch die meinung des nachrichtenredakteurs. deutschland hat weitere kantone auf die liste der risikogebiete genommen, unser wohnkanton ist noch nicht darunter. 

auch noch getan: einen termin für die grippeschutzinmpfung abgemacht. das war nicht ganz so einfach, denn der hausarzt, bei dem ich schon anfang september nachgefragt hatte, wollte erst ab mitte oktober termine vergeben. höflich wie ich bin, habe ich bis zum 15. mit der anfrage gewartet, jetzt sind aber die impfdosen schon verteilt. (schön wäre es gewesen, wenn man mir gesagt hätte, man habe die vorhandenen impfdosen auf die verteilt, für die es besonders wichtig sei, aber nein, es hiess, es wäre nach anmeldung gegangen, hmpf.) immerhin gab es eine empfehlung, wo ich mich hinwenden könne. ich aber hatte am montag gesehen, dass auch unsere apotheke impft und nur wegen des schon angefragten termins beim hausarzt nicht gleich dort etwas abgemacht. dann eben heute, und immerhin noch für den 20. november einen termin bekommen. ich würde mal sagen: das hauen und stechen um die grippeimpfung ist eröffnet.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).