Samstag, 19. Dezember 2020

18. dezember 2020 - ende gelände

 am 23.dezember ist die adventspost für diesen tag angekommen, die briefträger haben es auch nicht leicht zur zeit.

ich war zuerst ein bisschen irritiert, dass auf der karte extrapost stand, konnte aber feststellen, dass inges karte zum18.gehört. danke für deine eindrücke vom winterspaziergang.

der freitag startete mit dem üblichen vormittagsprogramm, der reinigung des haushalts (übrigens zum letzten mal vor heiligabend) und ging dann sehr unüblich weiter. 

nachdem ich ja die werkstatt nur noch zum abholen von bestellungen aufsperre, konnte ich den nachmittag anderweitig verplanen. zuerst musste ich allerdings doch kurz in die werkstatt, weil mir jemand überzählige filzbücher vorbeibringen wollte. eines kannte ich noch nicht, den rest werde ich an interessierte verteilen können. danach hatte ich einen termin, um die herstellung einer winterjacke für mich zu besprechen. alles noch sehr vage, das ziel ist, die jacke im kommenden winter anziehen zu können. jetzt erstmal: schnitt finden und anpassen, stoff aussuchen, futterstoff aussuchen, dann kann es weitergehen. die knöpfe werde ich selber suchen gehen, da haben wir uns darauf geeinigt, dass das besser funktioniert. 

danach musste ich mich beeilen, hatte ich doch mit kai abgemacht, um drei uhr zum christbaumkaufen in den wald zu fahren. in der gemeinde, in der wir nun das zweite weihnachten zuhause sind, gibt es einen baumverkauf am forsthaus. da waren wir auch schon im letzten jahr, in diesem jahr wird der verkauf an zwei terminen durchgeführt, um den besucherstrom zu entzerrren. was wir noch nicht wussten: man kann nicht nur die bäume bekommen, die rechts und links der waldstrasse schon geschlagen auf käufer warten, sondern auch selbst in einer kleinen plantage aussuchen. wir suchten also, fanden und dann kam so schnell ein forstarbeiter mit der kettensäge, dass ich ganz vergass, das mobiltelefon zum fotografieren zu zücken. wir haben also heuer einen absolut frisch geschlagenen baum für unser wohnzimmer. und ausserdem noch einen sack holz für das cheminee. 

zurück zuhause entschied ich mich für arbeiten statt auf dem sofa faulenzen und konnte die kursplanung für märz bis mai kommenden jahres abschliessen. eigentlich tue ich mich immer sehr schwer mit der planung, momentan geht es mir immer leichter von der hand. vielleicht liegt es daran, dass sowieso nichts so kommt, wie geplant? jedenfalls gibt es ein paar geplante tageskurse, unter anderem taschen, bücher und tetraedervögel sind im frühling wieder im angebot. aber vorerst prangt auf der homepage jetzt wieder der hinweis, dass die werkstatt geschlossen ist. 

da ich gerade so schön im erledigungsmodus war, nähte ich noch von hand reissverschlüsse in filzetuis, die schon lange herumlagen - vielleicht war es aber auch nur die weihnachtskartenschreibprokrastination, die mich so fleissig sein liess. 

zum abendessen bereitete kai spaghetti carbonara zu, danach wollte die tochter in ruhe gelassen werden, kai und ich spielten zweieinhalb runden laska, die ich alle verloren habe und anschliessend war es zeit für heuteshow und böhmermann. als ich um mitternacht ins bett ging, stellte ich fest, dass der aargau, wo wir wohnen, die schweizweite schliessung der gaststätten ab dienstag  auf den montag vorzieht und zusätzlich alle läden, die nicht dem täglichen bedarf dienen, schliesst. letzter geschenkeeinkaufstag also morgen, samstag. noch ein grund mehr, auf keinen fall in die stadt zu gehen, wenn wir das überhaupt in erwägung gezogen hätten. 

gelesen: allende, geisterhaus

gesehen: siehe oben

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).