Donnerstag, 24. Dezember 2020

23. dezember 2020 - später hell

den mach ich später auf!

eine ganz winterliche karte von agnes - zwielicht und schneegriesel unter kahlen bäumen. das kommt sicher auch noch in diesem winter! danke.
 

mehr advent wird nicht mehr.  aber morgens war es nun schon einige tage noch dunkel, wenn ich mich mit dem velo auf den weg in die werkstatt gemacht habe. (so ganz habe ich den mechanismus noch nicht verstanden: jetzt nach der wintersonnwende verschiebt sich sowohl der sonnenauf- als auch der sonnenuntergang nach hinten, der tag wird also noch nicht länger, sondern findet nur später statt. falls unter ihnen jemand ist, die mir das erklären kann, ich wäre glücklich!) den beobachtbaren sonnenstand sichtbar machen, das hat katia in einem fotoexperiment gemacht, ich finde das total beeindruckend!

in der werkstatt machte ich dinge fertig und sauber. woher nur dieser drang kommt, zum ende des jahres alles wohlsortiert zu hinterlassen? meine innere hobbypsychologin sagt mir, dass ich versuche wenigstens in meinem teil der welt ordnung zu schaffen, wenn schon draussen das chaos tobt. (grossbritannien wäre da momentan nur die spitze des eisbergs - ob wir wohl die geplanten englandferien im herbst 21 wirklich machen werden?) 

zuhause wartete reichlich post auf mich: der 14., 18. und 19. dezember ist endlich angekommen! (die karten habe ich bei den jeweiligen daten nachgetragen) nach dem essen gehen wir eine runde, eine kleine diesmal nur. anschliessend wieder gartenarbeit. es gibt nach der hecke wieder im mittleren beet zu tun, dort hat es immer noch genügend wurzeln, die entfernt werden müssen und über den sommer haben sich hartnäckige zaunwicken  breit gemacht, wo man sie am schlechtesten entfernen kann. 

drinnen dann ein bisschen zeit am laptop verbracht, aber auch die mütze fertiggestrickt und sogar damit begonnen, die vielen fäden zu vernähen. später holte ich noch den speck von unserem achtel schwein ab, die speckstücke sehen ganz wunderbar aus! 

zum abendessen hatte kai wirsingrisotto zubereitet, anschliessend rührte die tochter das weihnachtsdessert an und ging dann zu bett, so dass kai und ich die geschenke für die kinder einpacken konnten. alles andere ist ja schon verschickt, beziehungsweise fällt in diesem jahr aus. ich vermisse es, an den letzten tagen vor weihnachten den menschen auf der strasse frohe festtage zu wünschen. einfach weil wir ja am neuen ort fast nie jemanden treffen, den wir kennen. dafür scheint in unserem quartier eine herde leuchtender rentiere eingefallen zu sein, in fast jedem garten steht eines, allerdings nur bei den häusern nördlich der strasse. 

gelesen: schwarze hunde

gesehen: the crown (wieder eine diana-folge) 

gehört: adventskalender-podcast, lage der nation

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).