Mittwoch, 23. Dezember 2020

22. dezember 2020 - post aus zwei briefkästen

 noch einmal werkstatt, noch einmal aufräumen. ich kam gut voran, habe wirklich alles aus der filzausbildung durchgesehen, die bücher neu geordnet, den rechnungsordner aufgeräumt und mich wieder von vielen sachen getrennt. für das, was bleiben darf, habe ich gleich morgens noch neue schachteln bestellt, denn es macht ja wenig sinn, die sachen zuerst zu sortieren und nachher wieder am stück in eine schachtel zu werfen. die neuen schachteln werden zwar erst irgendwann zwischen weihnachten und neujahr eintreffen, aber vielleicht finde ich ja gleich noch zeit, sie einzuräumen. gefreut habe ich mich über post im werkstatt-briefkasten: die neuen bewohner des alten hauses haben mir post gebracht, die noch nicht an die neue adresse kam. und die aktuarin der filzszene hat mir ein heft der felt matters (der englischsprachigen filzzeitschrift der felt makers association) geschickt. gleich ein bisschen darin gestöbert und eine anregung für ein etui gefunden... 

auch zuhause wartete weihnachtspost von verschiedenen absendern, während die adventspost komplett ins stocken geraten ist. nach dem mittagessen gingen wir zuerst eine runde spazieren und liessen uns vom wind durchblasen, dann verschwand kai wieder an den schreibtisch und ich blieb im garten. irgendwann begann es sacht zu nieseln, aber da es recht warm war, störte es mich nicht. rund um die hecke gibt es immer noch einiges zu tun, zuvorderst den platz aufzuräumen und reste  zu zerschneiden: schon wieder ist eine weitere tonne fast voll. aber die himbeeren stehen im kommenden sommer nun wirklich in der sonne. es gibt noch pflanzen in der erde - nun überlege ich, ob die wohl noch einmal so richtig austreiben werden, oder ob ich im frühjahr neue setzen soll. 

drinnen trank ich erst mal eine tasse tee und telefonierte ausführlich mit meiner mutter - das doch ziemlich aussergewöhnliche weihnachtsfest rückt näher und neben der klärung von fragen um die auslieferung von geschenken muss man sich gegenseitig ein bisschen mut machen für die kommenden tage. ich strickte noch an der mütze, dann war es auch schon zeit, das abendessen zu kochen und während der shepherds pie im backofen garte, schrieb ich die allerletzten weihnachtskarten, die wir morgen oder am heiligen abend persönlich ausliefern werden. 

gehört: weihnachtsplaylist, adventskalenderpodcast von novemberregen und herzbruch, ein bisschen echo der zeit. 

gesehen: the crown

gelesen: allende, geisterhaus

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).