Freitag, 15. Mai 2020

14. mai 2020 - blumengruss

die woche dehnt sich, es ist aber immer noch die erste woche mit schulbesuch der tochter. wir haben also ein bisschen lockdown (kai im homeoffice, meine werkstatt ohne besucher) und ein bisschen normal und das ist alles ein bisschen viel.

ich war heute vormittag bei meiner coiffeuse, ich hatte nicht einmal das gefühl, dass es besonders dringend sei, aber war dann doch froh, dass ein teil der haare ab ist. ausser mundschutz und einwegkitteln war alles wie sonst, man kann auch mit mundschutz miteinander reden! am meisten tut es mir leid, dass jetzt kein raum und keine zeit ist, mich auch noch in der werkstatt umzusehen, denn meine coiffeuse macht ja auch sonst noch sehr schöne sachen.

danach radelte ich via ohne-laden und migros in die werkstatt und bereitete weiter den grossauftrag vor und räumte ein bisschen auf, morgen soll wieder ein auftrag abgeholt werden und da macht es sinn, dass sich wenigstens die türe ganz öffnen lässt.

zum späten zmittag nach hause, für den nachmittag hatte ich eigentlich keine pläne. ich telefonierte mit meiner mutter, die heute auch zum ersten mal wieder in der stadt unterwegs war, wegen eines arzttermin, dann schnitt ich den gerade noch blühenden strauch im vorgarten vor der küche ab, der infolge des regens und reichlichen blütensegens drohte, das ganze beet unter sich zu begraben. inklusive den dort wachsenden hosta und eventuellen eisenhüten. der garten hält immer noch reichlich überraschungen bereit - vermutlich noch länger, wenn wir allmählich viele jetzt noch überwucherte stellen frei legen. und weil es draussen so schön war, hängte ich noch eine runde rasenmähen an.

es reichte dann grade noch für eine tasse kaffee und einen keks, bevor ich mit kai zum spaziergang aufbrach. von unterwegs haben wir heute ein paar blumen mitgebracht:





die tochter bereitete während unserer abwesenheit dampfnudeln zu - wir hatten nach dem langen spaziergang auch richtig hunger. nach dem abendessen machten wir uns sehr konsequent an das aufhängen der bilder, die jetzt auch schon zwei monate hier rumstehen. man kommt ja zu nix in diesem lockdown. immerhin hängen jetzt zwei bilder, ein foto und eine filzarbeit, über die anderen beiden konnten wir uns noch nicht so recht einigen.

gehört: rutger bregman, im grunde gut


Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).