Montag, 4. Mai 2020

3. mai 2020 - möglichkeiten

auch oder obwohl oder gerade weil sich ein ende der strengen massnahmen zur eindämmung des corona-virus abzeichnet, hatten wir uns bei der gartenbeiz am fluss ein brunchpäckli für den sonntagmorgen bestellt. angesichts unterschiedlicher frühstücksgewohnheiten reichte uns eines für zwei personen und es blieb sogar noch reichlich für einen nachmittagssnack übrig.


schön war aber auch schon die fahrt mit dem velo zum abholen an der kajüte, die sonst den sommer über am limmatufer in baden freiluftgastronomie betreibt. die brunchpäckli gibt es noch am kommenden wochenende, danach sollte es mit dem café an der limmatpromenade weitergehen.

nach dem frühstück gab es zuerst eine kleine diskussion über die teilnahme am sonntagsspaziergang, kai und ich verzichteten aber auf die anwesenheit eines unwilligen teenagers (sie wundert sich immer noch manchmal ein bisschen und denkt immer wieder mal, dass wir auf mitgehen bestehen). dafür wählten wir dann die ganz grosse runde, zuerst über unseren kleinen waldzugang in richtung hertenstein, dann weiter immer durch den wald und entlang der weiden bis zur freienwiler waldhütte, wo tatsächlich der grillplatz nicht mehr abgesperrt war. von dort nocheinmal durch den wald, an verschiedenen kreuzungen mussten wir uns mit hilfe der karte orientieren und fanden dann aber auf anhieb den richtigen weg wieder hinunter und zurück nach hause.

zuhause erst noch einmal kaffee und weitere teile des brunchs, dann gartenarbeit: kai kümmerte sich um den pool, das ist dann doch nicht ganz so unaufwändig. ich legte weitere teile der fläche am gartenhäuschen frei, indem ich die etwa einen meter breite und zwanzig zentimeter dicke schicht an heruntergefallenen teilen der thujahecke in die grünguttonne schaufelte. der platz ist nun, da ich mich einmal rundherum gerabeitet habe, überraschend gross. geplant ist eigentlich, dort alles zum arbeiten mit den pflanzen anzusiedeln, also erde, töpfe und so weiter. die gartengeräte sind sowieso schon im gartenhaus, aber ob das dann auch praktisch ist, wird sich zeigen müssen.

anschliessend habe ich noch das kleinste stück rasen gemäht, dank handrasenmäher kann man das auch am sonntagnachmittag machen. für eine leserunde im liegestuhl war es draussen zu frisch, deshalb las ich lieber auf dem sofa, dann gemeinsame kontrolle der poolchemie (passt!) und telefon mit meiner mutter. der druckerscanner weigert sich, mit dem laptop zu kommunizieren, so werde ich meine anmeldung für das winterwonderland der villa langmatt ganz oldscool ausgedruckt  einwerfen müssen. gerne melde ich mich zu dem markt an - auch wenn das ganze natürlich unter vorbehalt ausgeschrieben ist... 

zum abendessen servierte kai frische nudeln mit salbeibutter, die tochter einen karottensalat. später ein irrwitzig schlecht recherchierter polizeiruf. aber man unterhält sich ja auch gut, indem man sich über das drehbuch so richtig schön in guter gesellschaft aufregt. ausnahmsweise sind wir anschliessend mal wieder bei anne will hängengeblieben und haben uns gewundert, was corona mit uns allen anstellt, wenn der grünenchef eine app fordert und der bayerische ministerpräsident, dass hilfen an die automobilindustrie an die förderung alternativer verkehrskonzepte gekoppelt werden sollen. da geht noch was.

gelesen: lutz seiler, stern 111
gesehen: polizeiruf 110, heilig sollt ihr sein

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).