Dienstag, 5. Mai 2020

4. mai 2020 - grosse dankbarkeit

noch immer gehen fast jeden tag aufräge für meine filzwerkstatt ein. auf eine so grosse resonanz auf meinen newsletter habe ich nicht zu hoffen gewagt. und ich sage allen hier mal danke, die sich überlegen, wie sie in dieser zeit kleine betriebe und handwerker unterstützen können und dies auch dann tun!

die vormittage verbringe ich jetzt also wieder regelmässig in der werkstatt. in der vergangenen woche sind vor allem türsteine entstanden - es macht sinn, bestimmte arbeiten zu bündeln, denn manchmal sieht es ein bisschen wild aus auf dem arbeitstisch, weil die schönsten blumen aus dem chaos entstehen:


und bevor mich die ersten steine auch wieder verlassen (ich habe herausgefunden, dass ich sie in einem paket bis 2 kilogramm doch noch einigermassen günstig verschicken kann) habe ich hier mal alle auf dem regal versammelt:


die sonnenblume rechts hinten ist noch nicht ganz fertig, sie bekommt noch blütenblätter geschnitten. ein teil der türsteine sind als geschenke vorgesehen, auch eine schöne idee!

zum mittag war ich wieder zuhause, alle waren noch emsig an telefon und rechner beschäftigt und  ich wärmte verschiedene risottoresten zum zmittag.
danach organisationskram, heute sehr erfreulich und speditiv zu erledigen und mit einem netten gespräch mit einem fachgeschäft garniert. die küche wollte ihre montägliche portion an zuwendung, dann blieb noch ein bisschen zeit zum nichtstun bis ich um 16 uhr auf einen spaziergang mit kai verabredet war. heute eine mittlere runde, aber spazierengehen ist immer gut. wie grün alles ist! der raps ist jetzt schon fast verblüht, dafür wächst das getreide.

zuhause telefon mit meiner mutter während ich eine badische lauchcremesuppe aus den vermutlich letzten lauchstängeln der biocò-saison schnippelte und rührte. am abend dann besuch vom mittleren sohn mit freundin zum abendessen und noch lange herumsitzen und schwatzen. deshalb ein bisschen zu spät ins bett.

gelesen: lutz seiler, stern 111
gehört: corona-virus-update mit christian drosten vom vergangenen donnerstag und lage der nation vom wochenende. (in beiden podcasts wurde noch einmal die frage erörtert, ob und wie kinder anders als erwachsene vom coronavirus betroffen sind. allem anschein nach unterscheiden sie sich, sieht man von den milden verläufen der erkrankung ab, kaum von erwachsenen. da denkt man mit einem leichten gruseln an den schulstart hier im aargau am kommenden montag, alles ganz normal ohne abstandsregelung und besondere massnahmen).

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).