Freitag, 8. Mai 2020

7. mai 2020 - orientierungssuche

mich hat die orientierung in dieser woche verlassen, mehrmals wollte ich schon das blatt das wochenkalenders umwenden, obwohl es heute erst donnerstag war. mag es an den gestern immer noch leeren autobahnen liegen oder an dem so anders verbrachten tag mitten in der woche, ich weiss es nicht. was mir unterwegs aufgefallen ist: auch weiter als 10 km von unserem wohnort entfernt hat der frühling, ja schon beinahe der frühsommer einzug gehalten. plötzlich ist es überall grün. nicht dass ich mir bisher darüber gedanken gemacht hätte, aber ich war ein bisschen überrascht.

also trotzdem, donnerstag. werkstatt, einkaufen (verschoben vom dienstag), spaziergang (hier finde ich das grün mittlerweile ganz normal) und am abend, als er schon ganz im schatten lag, ein bad im pool. das ist saukalt, die ersten paar sekunden kann ich nur vor mich hin japsen, dann geht es und ich kann sogar ein paar runden schwimmen. kai hantiert begeistert mit technischem und messgerät. ich schwimme. und bin immer noch völlig überwältigt von dieser gelegenheit, die sich für uns ergeben hat. und dass wir das haus mehr trotz als wegen des pools gemietet haben. und dass es tatsächlich funktioniert. (naja, bei den temperaturen ist das auch noch keine kunst, aber schon ganz schön aufwändig.)

die näheren ausdeutung der kantonalen anweisung, dass alle schüler der obligatorischen schulen ab kommenden montag wieder "normal" zur schule gehen, sind angekommen. man geht anscheinend wirklich davon aus, dass die schülerinnen und schüler sich untereinander nicht anstecken. nur im kontakt zu den lehrern sollen abstandsregeln gelten. ansonsten kein klassenzimmerwechsel, kein langes herumlungern vor und nach dem unterricht, anstattdessen wartezonen auf dem schulplatz. nun, wir werden sehen. ich wäre gerne zuversichtlicher, was diesen grossangelegten feldversuch zu schülern und corona angeht, es fällt mir aber recht schwer, wenn ich gleichzeitig den podcast des virologen weiterhin höre. meine hoffnung sind die momentan wirklich sehr geringen fallzahlen im kanton.

die letzten beiden stoffe der frühlingspost sind angekommen, hoffentlich habe ich am wochenende zeit und musse, sie zu zeigen.

gelesen: lutz seiler, stern 111
gehört: servus, grüezi und hallo/corona-virus-update
gesehen: the kominsky method

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).