Donnerstag, 30. Januar 2020

12tel-blick im januar 2020

mein 12-tel-blick für 2020 ist ganz klar der garten vom neuen haus. der will zwar nach wie vor erst einmal frei geschnitten werden, aber der gewählte ausschnitt ist schon ein ziemlich gerodet und sollte sich noch weiter verändern. 

ausserdem wollte ich ihnen, liebe blogleserinnen, ein bisschen interaktion anbieten: sagen sie mir doch, welchen ausschnitt sie lieber das nächste jahr über haben wollen: 


das haus so leicht schräg im blick, dafür sehen sie die ganze rabatte.


oder lieber so? das haus en-face, der sitzplatz am haus und auch der unter der pergola ist besser zu  sehen, dafür verlieren sie den überblick über die rabatte?

oje, erst im foto wird mir klar wie viel gerümpel immer noch im garten herumsteht! blaue tonne, grüne tonne, wannen, paletten, schön ist das ja nicht gerade. aber aus dem leben gegriffen. und das sieht man halt auch jetzt im winter und nach diversen rodungsaktionen besonders gut. wenn sie sich übrigens für den garten im herbst interessieren, hier habe ich schon mal drüber geschrieben.

aber vielleicht sollte ich die chance nutzen und hier auch mal wieder erklären, was der 12-tel-blick eigentlich ist. es handelt sich dabei um eine fotoaktion, bei der ein blick durchs jahr mit 12 fotos begleitet wird. am ende jeden monats sammeln sich die ganzen fotos dann aufs evas blog verfuchst und zugenäht, oder unter dem hashtag #12telblick auf instagram. im letzten jahr habe ich dafür 12 mal die grosse baustelle neben meiner werkstatt fotografiert, die aber die meiste zeit nicht so recht voranschreiten wollte. jetzt tut sich dort einiges, vielleicht werde ich ab und an auch noch mal einen 2019er blick hier einstreuen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ein schönes Haus, es erinnert mich an meine Elternhaus in Leonberg mit einem 14 a Grundstück am Hang. Grausam, war schön aber auch viel Arbeit.
    Ich bin gespannt, wie es weitergeht, ich habe nichts mehr mit Garten im Sinn, fahre lieber mit dem Fahrrad draußen herum und gucke in anderer Leute Gärten und freue mich mit ihnen.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Also ich fände interessant den Blick auch auf die Terrasse zu werfen. Ich mag, wenn es menschelt. Wenn aber die Begrünung pur im Mittelpunkt stehen soll, dann wäre es klar das erste Bild.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ich fände es schön, wenn du die Baustelle ein wenig weiter begleitest! Irgendwann muss der sichtbare Teil ja wachsen! Deine Blick find ich beide gut, es ist wohl genau so wie mamimade es geschreiben hat. Leichte Präferenz zu Terrasse. Dir ins Kaffeehäferl schauen reizt mich sehr :-)

    AntwortenLöschen
  4. Bild Nummer zwei würde ich auch bevorzugen, aber zeigen kannst du ja immer beide Varianten?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kommentierende, na klar, dann wird es das zweite Bild, wer könnte den charmanten Wunsch, mir ins Kaffeehäferl zu schauen, schon abschlagen?
    (Angelegentlich Gedanken dazu, dass meine Grossmutter nur für gut Kaffeetassen hatte, ansonsten wurde in der Kaffeeschüssel serviert.Nur sprachlich, aber immerhin.)

    AntwortenLöschen

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).