Sonntag, 12. Juli 2020

12. juli 2020 - 12 von 12 im juli

dieser sonntag war nicht so ganz nach meinem geschmack. das fing schon damit an, dass das netz, das wir zum abfischen von blättern und insekten von der wasseroberfläche des bädle an drei stellen kaputt war, einfache altersschwäche, nicht mehr zu reparieren. also musste ein neues her, die konstruktion sogar reparabel, nur ein einfaches einsetzen eines neuen netzes notwendig. aber: das material dafür lag in der werkstatt, also musste ich zuerst einmal dorthin radeln, das material war dann doch nicht so geeignet wie gedacht, also musste ich kompliziert doppelt nähen, aber um halb eins war das dann doch fertig.

und weil aprikosen weg mussten und ich es mir gestern vorgenommen hatte, habe ich anschliessend einen aprikosenkuchen gebacken. als ich damit fertig war, konnte ich endlich mit der überarbeitung der kursseite beginnen, ungefähr zu dem zeitpunkt als ich damit eigentlich fertig sein wollte. bilder heraussuchen, texte für die ausschreibungen überlegen, einen neuen kursort anlegen - das ging natürlich nicht so schnell wie ich es gerne gehabt hätte, zudem ich auch immer noch keine sinnvolle verschlagwortung meiner fotos habe, worüber ich mich immer dann am meisten ärgere, wenn ich keine zeit habe, aber verschlagworten braucht zeit, und die habe ich ja nicht.

ich hatte mittlerweile nebenbei die existenz des aprikosenkuchens im familienchat bekanntgegeben (und auf instagram), was dazu führte, dass sich sohn und freundin zum kuchenessen angeboten hatten. damit hatte ich wenigstens eine deadline für meine blöde bildschirmarbeit. natürlich war ich dann noch nicht ganz fertig, aber mittlerweile gab es auch nur noch relativ unlösbares zu erledigen.

also kuchenessen als lichtblick und eine besichtigung der neu erworbenen campingbusbaustelle, dann noch proseccotrinken und jetzt habe ich die letzten probleme mit den fotos auch noch gelöst.

den tag über habe ich für 12 von 12 (was das ist, lesen sie am besten bei caro nach) verschiedene sehr unattraktive fotos von verschiedenen arbeitsplätzen und dem aprikosenkuchen gemacht, mit denen ich sie hier aber nicht belästigen werde. anstattdessen gibt es 12 frisch gepflückte blumenfotos aus dem garten.

jetzt gibt es gleich pizza, dann planen wir die wanderung für morgen fertig und dann geht zügig ins bett, damit wir morgen fit sind.

hortensien haben wir wirklich viele.

und eine gladiole in einer sehr speziellen farbe.

die gurken, zwei an der zahl bisher, wachsen und gedeihen

der heftig zurückgeschnittene lavendel hat die rosskur gut vertragen und blüht zur freude der bienen.

die geranien passen zum haus, stilmässig.

der ableger der bauernhortensie blüht zum ersten mal.

die tafeltrauben aus dem italienurlaub im letzten jahr gedeihen.

die kapuzinerkresse vom effingerhort breitet sich rund um die tomaten aus.

da warten wir auf die ersten reifen früchte.

die pepperoni dürften noch grösser werden.

der straucheibisch überrascht mit einer speziellen blütenfarbe.

echinacea und malven, ebenfalls vom effingerhof fühlen sich wohl in der sonne.

Kommentare:

  1. Hi, wie schön! Noch jemand, der heute seinen Garten verbloggt hat ;-). Meine Bilder sind ganz ähnlich.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, war auch hauptsächlich im Garten und hab entsprechende Fotos.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. So frisch und grün, schön...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).