Donnerstag, 30. Juli 2020

29. juli 2020 - 12tel-blick vom juli 2020


ein sommerlicher alltagsblick ist mir da gelungen. ich war so darauf konzentriert, den richtigen bildausschnitt zu wählen, obwohl in der hellen sommersonne so wenig auf dem display der kamera zu erkennen ist, dass ich völlig übersehen habe, wie wenig ansehnlich das ganze aussieht: vordergrund liegt die stange für den beckenabfluss herum und die geschlossenen jalousien sehen auch nicht gerade einladend aus. aber eben: momentaufnahme eines frühen sommernachmittags. das grün nimmt schon wieder überhand, da die stockrosen aber zur zeit wenigstens ein bisschen farbe in den garten bringen, dürfen sie weiterhin im weg rumstehen. die dusche ist geflickt - und zwar im besten wortsinne, da bekommt das wort duschhaube eine ganz andere bedeutung. 

haben sie den flamingo aus dem vorherigen bild wiedergefunden?


heute hat er sich ein bisschen versteckt, ihm wird in der sonne auch schnell zu warm .


der überblick über alle bisherigen bilder aus diesem jahr. mitte des jahres kommt bei mir dann immer der verdruss und ich denke, man hätte auch einen anderen ausschnitt wählen können. sind ja nur noch fünf bilder, dann gibt es wieder etwas neues. ich mag die 12tel-blick blogaktion von eva aber immer noch sehr gerne!


ansonsten heute:

morgens in der werkstatt weiter aufgeräumt, dokumente sortiert und einen teppich vom anfang meiner filzausbildung zu überarbeiten begonnen. der teppich war einmal als eine art barfusspfad gedacht und aus sorge, dass sich die wolle zu fest vermischen würde, habe ich ihn nicht so fest gefilzt, wie ich das heute machen würde. und vielleicht ein bisschen auch aus unkenntnis und weil ich den weiteren aufwand scheute. jetzt schrumpft er noch ein bisschen und wird vielleicht auch wieder ansehnlicher. eigentlich ist es nämlich ein sehr schönes stück. hier entlang, wenn sie den teppich sehen wollen. bilder zur entstehung gibt es hier und hier.

am nachmittag vor allem heiss und weil ich sowieso nicht raus wollte, habe ich drinnen gebügelt. muss ja auch mal sein. geschwommen bin ich dann erst am abend, zusammen mit kai, später abendessen: salat mit gurke, melone und feta, in der sosse minze, die man aber kaum schmeckte. am abend noch gestrickt - nachdem ich mich über den bericht beim srf über die strickcommunity in der schweiz gefreut habe. überhaupt habe ich so jetzt die sommerserie des schweizer rundfunks entdeckt, in der hörer_innen inhalte wünschen dürfen. jedenfalls wird in der fünften von zehn folgen über strickblogs, strickmusterdesign, das färben und den ursprung der wolle berichtet.

gelesen: wieder viel news, nachdem die fallzahlen von covid-19-erkrankungen in den letzten tagen ansteigen.

Kommentare:

  1. Ha! Genau so ist es super! Da ist Leben in deinem Blick. Ich mag ihn total, den heuigen Ausschnitt!

    AntwortenLöschen
  2. Momentaufnahmen sind oft die besten. Bis alles aufgeräumt und gerichtet ist stimmt das Licht nicht und es bleibt beim ersten Schnappschuss.
    Zu deinem Teppich weiter geklickt - sehr schön - und zwei traurige Augen gehabt. Er erinnerte mich an meinen von Motten befallenes Filzstein-Teppich-Projekt und an einen bestimmten Strand in Island (plus der gecancelten Sommerreise). Toller Teppich!
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich finde Deinen Monatsblick schon sehr spannend. Im Garten ist der Juni/Juli immer das Highlight. Ich habe gleich 5 Blickwinkel gewählt, die ich jeden Monat verfolge und dennoch bin ich mit der Wahl teilweise nicht zufrieden ;-) Aber man muss ja auch noch etwas fürs nächste Jahr haben.
    LG Eva

    AntwortenLöschen

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).