Dienstag, 21. Juli 2020

20. juli 2020 - die erste sommerpost bewirkt etwas

der erste arbeitstag wurde mir gleich nach dem nachhausekommen aus der werkstatt von der angekommenen sommerpost versüsst:


das thema der diesjährigen sommerpostkunstaktion von michaela und tabea vom post-kunst-werk sind "briefmarken ins blaue" . so richtig meerig blau kommt die briefmarke von elke daher, die gestern schon angekommen ist. elke selbst schreibt, sie bewundere zwar filigrane stempelschnitzereien, bliebe aber lieber bei ihren vorhandenen mitteln. ich selbst wäre froh, wenn ich mit meinen vorhandenen mitteln derartiges zustande brächte.

freudig sichtete ich gleich mal mein material. (ich bin erst in woche 37 dran, die für mich gefühlt schon im herbst liegt). ich hatte vor einiger zeit, in einer zeit vor unserem umzug, ein set mit schnitzmessern günstig erstanden.

diese messer sind müll, warum erfahren sie weiter unten.

die ruhten dekorativ in einem becher auf dem schreibtisch, zu viel mehr war ich noch nicht gekommen. bei einem zaghaften versuch war ich mir dann nicht ganz sicher, ob der stempelgummi, den ich auch schon längere zeit horte, nicht durch das herumliegen gelitten hätte. alle mit dem neuen werkzeug verursachten spuren waren an den rändern ausgefranst und krümelig.


glücklicherweise kam ich noch auf die idee, mein altbewährtes linolschnitzzeug herauszuholen und es einmal damit zu probieren. und siehe da, es lag gar nicht am gummi, sondern an den billigen messern.


nochmal in der rechten unteren ecke zum vergleich: rechts die  ungleichmässig ausgefranste spur vom stumpfen messer, links zum vergleich die vom uralten linolschnitzwerkzeug.
die blöden billigdinger habe ich gleich komplett entsorgt. für die sommerpost werde ich wieder mit den alten werkzeugen arbeiten, eventuell liegt auch noch irgendwo ein skalpell herum, das ich gerne mal testen würde.


und weil es grade so schön gepasst hat, habe ich dann noch nach blauer farbe gesucht. in der passenden konsistenz gibt es neben vier stempelkissen in blau auch noch stempelfarbe, füllertinte, zeichentusche und druckerfarbe in unserem haushalt. aus ebenfalls vorhandenen schmutzradierschwämmen kann man auch eigene stempelkissen basteln, sagt das internet. das werde ich dann mal testen.
ich denke, das motto "use what you have" kann auch wieder für die sommerpost angewendet werden, da bin ich sehr froh.

sonst so heute:

wirklich echte arbeit in der werkstatt gleich heute morgen. zuerst die reste vom filzen mit den kindern aufräumen und dann eine bestellte tasche auslegen.
zu mittag wärmte die tochter, die gründlich ausgeschlafen hatte, reste. den nachmittag verbrachte ich mit obigem und haushaltskram. zum abendessen gab es chili con carne aus dem tiefkühler, reis und salat.
zweimal geschwommen, einmal am nachmittag und einmal am abend bis um neun, insgesamt wohl ein kilometer.

gelesen: vicki baum, menschen im hotel.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

deine kommentare sind hier willkommen - ich freue mich über deine gedanken zu meinen texten und bildern!

folgendes musst du aber wissen:
kommentare und profildaten werden an google übermittelt. es ist ebenfalls möglich, anonym zu kommentieren, hier wird nur deine ip-adresse zu meiner sicherheit gespeichert. zur datenverarbeitung und zu deinen widerrufsmöglichkeiten verweise ich dich auf die datenschutzerklärung (link oben im blog).